Sport – hilft im­mer, geht im­mer

Ei­ne gan­ze Rei­he von Sport­ar­ten hilft Ste­phan Siep­mann da­bei, sei­ne an­stren­gen­de Ar­beit als Arzt im Kran­ken­haus zu meis­tern.

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - GESUNDHEIT IN DÜSSELDORF -

Sport hilft mir be­reits seit vie­len Jah­ren da­bei, ent­spannt und ru­hig zu blei­ben. Das ist für mich als Ope­ra­teur be­son­ders wich­tig und ak­tu­ell noch wich­ti­ger ge­wor­den, da ich seit kur­zem als Funk­ti­ons­ober­arzt in ei­ner Düs­sel­dor­fer Kli­nik deut­lich mehr Ver­ant­wor­tung über­nom­men ha­be. Wenn ich al­so in­ner­halb kür­zes­ter Zeit viel leis­ten muss, ha­be ich mei­nen An­ker – mei­nen Sport. Tri­ath­lon, Lau­fen, Schwim­men, Fahr­rad fah­ren, Yo­ga, Sta­bi­li­sa­ti­ons­trai­ning, Boul­dern, im Win­ter Snow­board­fah­ren: Das al­les er­det mich, macht mir Spaß, hält mich kör­per­lich und men­tal fit, gleicht mich aus.

Da­bei war ich nicht im­mer ein Sport-typ. Als Kind war ich im Schwimm­ver­ein, ha­be ge­bolzt und ein biss­chen Tennis ge­spielt. Wäh­rend des Stu­di­ums stell­te ich dann fest, dass ich drin­gend Be­we­gung brauch­te und be­gann mit Kraft­trai­ning. Spä­ter leb­te ich wäh­rend mei­nes Prak­ti­schen Jahrs in Zü­rich, ha­be dort an den Wo­che­n­en­den die Na­tur ge­nos­sen und an­ge­fan­gen Rad zu fah­ren. Schnell fand ich Spaß am Aus­dau­er­sport.

Ab 2014 ging es dann rich­tig los – mit mei­nem ers­ten Halb­ma­ra­thon. Mein da­ma­li­ger Chef­arzt in der Pa­ra­cel­sus-kli­nik Golz­heim hat­te uns näm­lich für ei­nen Cha­ri­ty-lauf in Köln be­geis­tert und an­ge­mel­det. Dass wir die­sen sehr gut vor­be­rei­tet hat­ten – mit Check­up, Lak­tat­test, pas­sen­den Trai­nings­plä­nen, rich­ti­gen Schu­hen – war das Bes­te dar­an, denn so klapp­te es. Und so ma­che ich es heu­te noch. Im­mer über­legt und gut vor­be­rei­tet, im­mer pas­send zu mei­nem Le­ben und auch im­mer mit der Un­ter­stüt­zung von Fach­leu­ten wie Ärz­ten, Phy­sio­the­ra­peu­ten oder Os­teo­pa­then.

Seit ei­ni­ger Zeit ha­be ich zu­dem mei­ne Er­näh­rung um­ge­stellt, es­se sehr be­wusst und aus­ge­wo­gen und bin über­rascht, wie gut mir das tut. Sport und ge­sun­de Er­näh­rung sind mein Ge­sund­heits-re­zept, das ich gern wei­ter emp­feh­le. Da­zu ge­hört für mich auch, mir je­des Jahr sport­li­che Zie­le zu set­zen, et­wa Lauf­ver­an­stal­tun­gen, für die ich trai­nie­re. Wie ich das mit mei­nem Job ver­ein­ba­re? Ganz ein­fach. Ich pla­ne je­den Tag, fah­re mit dem Fahr­rad zur Kli­nik oder lau­fe über Um­we­ge zu­rück. Ir­gend­wann am Tag passt es im­mer.

Und Ihr Ge­sund­heits-re­zept? Schi­cken Sie uns Ih­re Tipps mit ei­nem Fo­to von sich un­ter dem Stich­wort „Ge­sund­heits-re­zept“an semiha.uen­[email protected]­ni­sche-post.de.

FO­TO: PRIVAT

Ste­phan Siep­mann ist Fach­arzt für Uro­lo­gie an der Pa­ra­cel­sus-kli­nik in Golz­heim.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.