We­ni­ger spä­te Lan­dun­gen und Starts am Air­port

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - DÜSSELDORF­ER WIRTSCHAFT -

(oks) Die Zahl der spä­ten Starts und Lan­dun­gen am Düs­sel­dor­fer Flug­ha­fen sind im Au­gust wei­ter zu­rück­ge­gan­gen. Das teil­te die Flug­ha­fen­ver­wal­tung in ei­ner Er­klä­rung mit. So­mit sei der Au­gust be­reits der zehn­te Mo­nat in Fol­ge, in dem die Zahl der spä­ten Flü­ge zu­rück­ge­gan­gen ist. Wäh­rend es im Au­gust 2018 noch 292 Starts zwi­schen 22 Uhr be­zie­hungs­wei­se Lan­dun­gen zwi­schen 23 Uhr und 5.59 Uhr ge­ge­ben ha­be, sei die­se Zahl auf 230 ge­sun­ken. Das ent­spricht ei­nem Rück­gang um rund ein Fünf­tel.

„Das ist ei­ne gu­te Ent­wick­lung für Pas­sa­gie­re und An­woh­ner“, schreibt die Flug­ha­fen­ver­wal­tung. Dies sei um­so er­freu­li­cher, als dass das Ver­kehrs­auf­kom­men in die­sem Zei­t­raum ge­stie­gen sei. So ist die Zahl der spä­ten Starts und Lan­dun­gen zwi­schen No­vem­ber 2018 und Au­gust 2019 um 692 auf 1257 zu­rück­ge­gan­gen, ob­wohl die „An­zahl der Ge­samt­be­we­gun­gen im ge­werb­li­chen Ver­kehr in Düsseldorf“in dem Zei­t­raum um rund zehn Pro­zent ge­stie­gen sei.

Am Düs­sel­dor­fer Flug­ha­fen gilt in den Nacht­stun­den ei­ne Be­schrän­kung der Flug­be­we­gun­gen. Bis 22 Uhr dür­fen Flug­zeu­ge plan­mä­ßig star­ten und bis 23 Uhr lan­den. In Aus­nah­me­fäl­len sind Lan­dun­gen bis 24 Uhr er­laubt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.