Bund gibt deut­lich mehr Geld für Bü­ro­flä­chen aus

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - WIRTSCHAFT -

BER­LIN (mlat) Der Bund mie­tet im­mer mehr Bü­ro­flä­chen von Drit­ten an. Das geht aus der Ant­wort der Bun­des­re­gie­rung auf ei­ne Klei­ne An­fra­ge der Fdp-bun­des­tags­frak­ti­on her­vor. Dem­nach hat die zu­stän­di­ge Bun­des­an­stalt für Im­mo­bi­li­en­auf­ga­ben (BIMA) im Jahr 2018 ins­ge­samt 271 Mil­lio­nen Eu­ro für die An­mie­tung von Bü­ro­flä­chen aus­ge­ge­ben. 2014 wa­ren es noch 167 Mil­lio­nen Eu­ro ge­we­sen.

Gleich­zei­tig ver­fügt der Bund über 138.000 Qua­drat­me­ter leer­ste­hen­der Flä­chen, die nach ei­ge­nen An­ga­ben für Bü­ro­zwe­cke ver­wen­det wer­den könn­ten. Zu­nächst müss­ten die Rä­um­lich­kei­ten je­doch um­fang­reich her­ge­rich­tet oder grund­sa­niert wer­den.

Der woh­nungs- und bau­po­li­ti­sche Spre­cher der Fdp-bun­des­tags­frak­ti­on, Da­ni­el Föst, kri­ti­sier­te die wach­sen­den Aus­ga­ben der BIMA. „Auf dem an­ge­spann­ten Ge­wer­be­miet­markt muss der Bund im­mer tie­fer in die Ta­sche grei­fen und lässt gleich­zei­tig die ei­ge­nen Bü­ro­räu­me brach­lie­gen. Hier­wer­den­mil­lio­nen Steu­er­gel­der ver­schleu­dert.“, sag­te Föst un­se­rer Re­dak­ti­on.„das Ver­sa­gen in der­bau- un­dwoh­nungs­po­li­tik der Gro­ko setzt sich im­miss­ma­nage­ment der BIMA fort.“

Aus der Ant­wort auf die Klei­ne An­fra­ge der Fdp-bun­des­tags­frak­ti­on geht auch­her­vor, dass die BIMA der­zeit rund 1300 lau­fen­de Miet­ver­trä­ge für Bü­ro­flä­chen ab­ge­schlos­sen hat. Dass die leer­ste­hen­den ei­ge­nen Bü­ro­flä­chen nicht ge­nutzt wer­den, be­grün­det die Bun­des­re­gie­rung in ers­ter Li­nie mit de­ren Sa­nie­rungs­be­darf. Al­ler­dings spiel­ten auch die je­wei­li­gen Vor­stel­lun­gen der Bun­des­dienst­stel­len ei­ne Rol­le. Häu­fig stim­me das leer­ste­hen­de Bü­ro­flä­chen­an­ge­bot da­mit nicht über­ein, heißt es in der Ant­wort der Bun­des­re­gie­rung. Die BIMA kön­ne ei­ge­ne Flä­chen emp­feh­len. Die Ent­schei­dung lie­ge aber al­lein beim Nut­zer.

Kön­nen die Bü­ro­flä­chen in­tern nicht­wei­ter ver­mie­tet wer­den, wer­den sie auch ex­ter­nen Mie­tern an­ge­bo­ten„wenn die Bima-im­mo­bi­li­en nicht für Ver­mie­tung oder Selbst­nut­zung ein­satz­be­reit sind, müs­sen sie um­ge­hend ver­kauft wer­den“, for­der­te Föst. „Gera­de von Bun­des­sei­te müs­sen al­le Mög­lich­kei­ten aus­ge­schöpft wer­den.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.