Kri­seln­der KFC will Wen­de bei Rot-weiss Es­sen schaf­fen

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - SPORT - VON PASCAL BIEDENWEG

ES­SEN In­ka Grings war an die­sem Tag nicht die bes­te Freun­din des KFC Uer­din­gen. So­eben hat­te die Trai­ne­rin des SV Strae­len ein wah­res Ham­mer­los ge­zo­gen. In der zwei­ten Run­de des Nie­der­rhein­po­kals trifft der Dritt­li­gist auf Rot-weiss Es­sen. In Es­sen, an der alt­ehr­wür­di­gen Ha­fen­stra­ße. Knapp 13.000 Zu­schau­er wer­den er­war­tet.

Für den KFC al­so ei­ne denk­bar schwie­ri­ge Auf­ga­be – zu­mal der Start in die Sai­son von ei­ni­gen Tur­bu­len­zen ge­prägt war. Der Auf­stiegs­kan­di­dat fin­det sich nach sie­ben Li­ga­spie­len auf ei­nen Ab­stiegs­platz wie­der. Der schwa­che Start zog be­reits per­so­nel­le Kon­se­quen­zen nach sich. Ste­fan Ai­g­ner wech­sel­te in die 2. Bun­des­li­ga nach Wies­ba­den, der vor die­ser Spiel­zeit als „Kö­nigs­trans­fer“be­ti­tel­te Andre­as Max­sö lös­te aus per­sön­li­chen Grün­den nach nur zwei Mo­na­ten sei­nen Ver­trag wie­der auf. Da­für wur­de in Tom Boe­re noch ein wei­te­rer Stür­mer ver­pflich­tet.

Ganz an­ders läuft es für Rot-weiss Es­sen: Die Ruhr­ge­biet­ler spie­len un­ter dem neu­en Trai­ner Christian Titz ei­ne bis­her fast ma­kel­lo­se Se­rie (sechs Sie­ge, ein Re­mis) und ste­hen punkt­gleich mit dem SV Rö­ding­hau­sen an der Spit­ze des Re­gio­nal­li­ga-ta­bleaus. Der Tra­di­ti­ons­ver­ein scheint in die­ser Spiel­zeit den ho­hen An­sprü­chen aus dem ei­ge­nen Um­feld nach­zu­kom­men und um den Auf­stieg in die 3. Li­ga mit­zu­spie­len. Erst am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de konn­te Es­sen im Re­vier­der­by ge­gen Rot-weiß Ober­hau­sen ei­nen über­zeu­gen­den 3:0-Sieg ein­fah­ren. „Wir wol­len unser ei­ge­nes Spiel durch­set­zen. Auch wenn wir wis­sen, dass es schwer wird“, sagt Titz vor der Par­tie am Frei­tag­abend (19.30 Uhr). „Das ist ein vor­weg­ge­nom­me­nes Fi­na­le.“

Ähn­lich sieht das auch Hei­ko Vo­gel. Der Kfc-trai­ner gibt sich trotz der Ne­ga­tiv­se­rie in der Li­ga vor der Po­kal­par­tie sie­ges­si­cher. „Wenn wir un­se­re Top-leis­tung ab­ru­fen, wer­den wir dort be­ste­hen.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.