Nach An­griff auf Özil – Ver­däch­ti­ge wie­der frei

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - SPORT -

LON­DON (dpa) Nach ei­nem Zwi­schen­fall vor dem Haus des ehe­ma­li­gen deut­schen Fuß­ball-na­tio­nal­spie­lers Me­sut Özil ha­ben zwei Ver­däch­ti­ge am Frei­tag vor ei­nem Ge­richt in Lon­don ih­re Un­schuld be­teu­ert. Die bei­den 27 Jah­re al­te Män­ner wur­den bis zum Pro­zess­be­ginn am 6. No­vem­ber auf Kau­ti­on frei­ge­las­sen.

Das Duo soll am 8. Au­gust vor Özils An­we­sen in ei­ne Aus­ein­an­der­set­zung mit dem Wach­per­so­nal ver­wi­ckelt ge­we­sen sein, das der Fuß­ball­pro­fi des FC Ar­senal nach ei­nem ver­such­ten Über­fall auf ihn en­ga­giert hat­te. Wie die Nach­rich­ten­agen­tur PA be­rich­te­te, wirft ei­ner der Si­cher­heits­leu­te den An­ge­klag­ten vor, ihn be­lei­digt und be­droht zu ha­ben.

Kurz vor dem Vor­fall wa­ren Özil und sein Ar­senal-team­kol­le­ge Se­ad Kola­si­nac En­de Ju­li in Lon­don von be­waff­ne­ten Gangs­tern über­fal­len wor­den. Kola­si­nac wehr­te die Tä­ter mit blo­ßen Hän­den ab. Die Tä­ter flüch­te­ten schließ­lich oh­ne Beu­te. Rund zwei Wo­chen spä­ter kam es dann zu der Aus­ein­an­der­set­zung vor Özils An­we­sen, bei der die bei­den Ver­däch­ti­gen von der Po­li­zei fest­ge­nom­men wur­den.

Nach den Vor­fäl­len stell­te der FC Ar­senal Özil vor­erst auf­grund von nicht nä­her er­läu­ter­ten Si­cher­heits­be­den­ken vom Spiel­be­trieb frei. In­zwi­schen stand der 30-Jäh­ri­ge wie­der im Ka­der. Zu ei­nem Ein­satz kam der frü­he­re deut­sche Na­tio­nal­spie­ler in die­ser Pre­mier-le­ague-sai­son bis­lang aber noch nicht. Über die Hin­ter­grün­de für die Ent­schei­dung gibt es un­ter­schied­li­che Mut­ma­ßun­gen. Auch ein Wech­sel von Özil stand lan­ge im Raum. Da­zu ist es aber nicht ge­kom­men.

Zu ei­nem Ein­satz kam Özil in die­ser Pre­mier-le­ague-sai­son bis­lang aber noch nicht

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.