Fahr­ver­bo­te für vier Köl­ner Stra­ßen

Das OVG Müns­ter sperrt den zen­tra­len Ne­u­markt für die meis­ten Die­sel-pkw.

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - VORDERSEIT­E - VON REINHARD KOWALEWSKY

MÜNS­TER/KÖLN Das Ober­ver­wal­tungs­ge­richt Müns­ter (OVG) hat den ak­tu­el­len Luf­t­rein­hal­te­plan in Köln als rechts­wid­rig ab­ge­lehnt und ei­ne Über­ar­bei­tung fest­ge­legt. Es legt dem Land na­he, Fahr­ver­bo­te an den drei wich­ti­gen Durch­gangs­stra­ßen Cle­vi­scher Ring, Jus­ti­ni­an­stra­ße und Lu­xem­bur­ger Stra­ße so­wie dem Ne­u­markt zu ver­hän­gen. Nur so könn­ten die vor­ge­ge­be­nen Grenz­wer­te für Stick­stoff­di­oxid ein­ge­hal­ten wer­den. Da­mit be­stä­tig­te das OVG teil­wei­se ein von der Deut­schen Um­welt­hil­fe (DUH) durch­ge­setz­tes Ur­teil des Ver­wal­tuns­ge­rich­tes. Al­ler­dings lehn­te es das Ge­richt an­ders als die Vor­in­stanz ab, ein Fahr­ver­bot für die gan­ze Stadt oder be­stimm­te Stadt­tei­le zu ver­hän­gen. Die Um­welt­hil­fe be­grüß­te das Ur­teil. Fahr­ver­bo­te in ei­ner Rei­he von Nrw-städ­ten sei­en prak­tisch un­ver­meid­bar, sag­te Duh-ge­schäfts­füh­rer Jür­gen Resch un­se­rer Re­dak­ti­on. Er ist aber be­reit, sich mit der Lan­des­re­gie­rung in den nächs­ten Wo­chen zu­sam­men­zu­set­zen, um über ei­ne Über­ar­bei­tung der Luf­t­rein­hal­te­plä­ne in ei­ner Rei­he von Städ­ten wie Düsseldorf oder auch Es­sen zu spre­chen. Das OVG kün­dig­te an, erst ein­mal kei­ne wei­te­ren Ur­tei­le zu Luf­t­rein­hal­te­plä­nen zu tref­fen, um „mög­li­che Ver­gleichs­ver­hand­lun­gen“ab­zu­war­ten.

Jo­chen Ott, der aus Köln kom­men­de stell­ver­tre­ten­de Frak­ti­ons­chef der SPD im Land­tag, sag­te, das Ur­teil sei ei­ne „kra­chen­de Nie­der­la­ge“für die Lan­des­re­gie­rung: „Mi­nis­ter­prä­si­dent Ar­min La­schet hat­te be­haup­tet, es wer­de in NRW kei­ne Fahr­ver­bo­te ge­ben. Das Ge­richt hat ihn ei­nes Bes­se­ren be­lehrt. Fahr­ver­bo­te ste­hen in der Dom­stadt un­mit­tel­bar be­vor.“Das Land müs­se noch deut­lich ak­ti­ver wer­den, da­mit die Luft sich in den Städ­ten deut­lich schnel­ler ver­bes­se­re.

Die Lan­des­re­gie­rung er­klär­te, sie se­he kei­nen Au­to­ma­tis­mus für Fahr­ver­bo­te in Köln oder an­de­ren Städ­ten in Nord­rhein-west­fa­len. Die Wer­te für Stick­stoff­di­oxid wür­den sich ver­bes­sern. Das Ge­richt wies je­doch dar­auf hin, dass laut Be­rech­nun­gen des Lan­des die Grenz­wer­te bei ei­nem Ver­zicht auf Fahr­ver­bo­te erst 2022 ein­ge­hal­ten wür­den. Leit­ar­ti­kel, Wirt­schaft

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.