Zwei Mi­nis­ter auf Monsan­to-späh­lis­te

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - WIRTSCHAFT -

BER­LIN (RP) Auf den um­strit­te­nen Lis­ten mit Kri­ti­kern und Un­ter­stüt­zern, die der Us-ame­ri­ka­ni­sche Kon­zern Monsan­to ge­führt hat, sind nach ei­nem Be­richt des „Spie­gel“auch die Na­men zwei­er Mi­nis­ter der am­tie­ren­den Bun­des­re­gie­rung zu fin­den. Das be­rich­tet das Ma­ga­zin un­ter Be­ru­fung auf ei­ne An­fra­ge der Lin­ken. Aus der Ant­wort der Bun­des­re­gie­rung ge­he her­vor, dass es sich um ein Mit­glied der CDU und ei­nes der SPD hand­le. Flug­zeugs bei Voll­be­le­gung leicht nach vor­ne ver­scho­ben. Das Un­ter­neh­men re­agiert nach An­ga­ben des Spre­chers da­mit auf ei­nen Si­cher­heits­hin­weis der eu­ro­päi­schen Flug­auf­sichts­be­hör­de EASA. Die­se hat­te Mit­te Au­gust fest­ge­stellt, dass et­wa bei sehr for­schem Durch­star­ten nach ei­ner ab­ge­bro­che­nen Lan­dung ein Si­cher­heits­ri­si­ko be­ste­hen könn­te. Der A320neo hat ins­ge­samt 180 Sitz­plät­ze. Der Luft­han­sa-kon­zern hat ak­tu­ell 20 die­ser Flug­zeu­ge im Ein­satz. „Wir hof­fen, dass Air­bus das bald in den Griff be­kommt und wir die Sit­ze wie­der an­bie­ten kön­nen“, sag­te der Luft­han­sa-spre­cher. Die Hoff­nung sei, das Pro­blem über ei­ne Soft­ware­lö­sung zu be­he­ben. set­zungs­pro­ble­me auf al­len po­li­ti­schen Ebe­nen, sag­te Braun. Ne­ben ei­ner Be­schleu­ni­gung der Ge­neh­mi­gungs­ver­fah­ren set­ze er sich auch für ei­ne ober­ir­di­sche Ver­ka­be­lung ein. „In vie­len ita­lie­ni­schen Städ­ten geht das auch, oh­ne dass je­mand sagt, hier kann man ja gar nicht woh­nen“, sag­te Braun. „Das wä­re ein Ga­me Chan­ger.“Zu­dem wür­de da­mit auch nur ein Bruch­teil der Kos­ten an­fal­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.