Ter Ste­gen frus­triert über Rol­le beim DFB

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - SPORT -

MA­DRID (dpa) Beim FC Bar­ce­lo­na fest als Num­mer eins ein­ge­plant, in der deut­schen Na­tio­nal­mann­schaft wei­ter Er­satz auf der Bank: Für Tor­hü­ter Marc-an­dré ter Ste­gen ist die­se Si­tua­ti­on al­les an­de­re als ein­fach zu ver­ste­hen. Das ver­riet der 27-Jäh­ri­ge spa­ni­schen Me­di­en wäh­rend ei­ner Wer­be­ver­an­stal­tung in Bar­ce­lo­na. „Es ist nicht leicht, ei­ne Er­klä­rung zu fin­den“, sag­te ter Ste­gen über sei­ne un­ge­woll­te Re­ser­vis­ten­rol­le wie zu­letzt beim Em-qua­li­fi­ka­ti­ons­spiel des Teams von Bun­des­trai­ner Joa­chim Löw in Nord­ir­land (2:0).

„Die­se Rei­se mit der Na­tio­nal­elf war für mich ein schwe­rer Schlag“, er­klär­te ter Ste­gen. Bei­de Par­ti­en hat­te Ka­pi­tän Ma­nu­el Neu­er vom FC Bay­ern be­strit­ten. Löw hat ter Ste­gen nach der er­neu­ten Re­ser­vis­ten­rol­le in Nord­ir­land ei­nen bal­di­gen Ein­satz in der Na­tio­nal­elf ver­spro­chen. Nach der 2:4-Nie­der­la­ge ge­gen die Nie­der­lan­de zu­vor hät­te er aber nicht auch noch den Tor­hü­ter wech­seln wol­len, sag­te Löw wei­ter.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.