Kampf­star­ke Fortu­na holt ei­nen Punkt

Die Düs­sel­dor­fer wer­fen beim ge­rech­ten 1:1 ge­gen den VFL Wolfs­burg al­les in die Waag­scha­le. Die Ein­zel­kri­tik.

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - DÜSSELDORF­ER SPORT - VON WER­NER JOLITZ

Zack Stef­fen In der ers­ten Halb­zeit wur­de zu­nächst viel Ar­beit vom Tor­hü­ter fern­ge­hal­ten, er konn­te aber zwei­mal er­folg­reich ein­grei­fen. Beim 1:1 hat­te er kei­ne Chan­ce, Weg­horst konn­te sich die Ecke frei aus­su­chen. Ins­ge­samt zu­ver­läs­sig aber nicht über­ra­gend. No­te 3

Mat­thi­as Zim­mer­mann In­ter­pre­tier­te sei­ne Rol­le als Au­ßen­ver­tei­di­ger recht of­fen­siv, ver­stand sich aus­ge­zeich­net mit Erik Thom­my. Ei­ne Di­rekt­ab­nah­me aus 15 Me­tern ging über den Wolfs­bur­ger Kas­ten. In Zwei­kämp­fen so gut wie un­be­zwing­bar. No­te 3+

Ka­an Ay­han Be­gann ner­vös, hat­te be­reits nach drei Mi­nu­ten zwei wa­cke­li­ge Si­tua­tio­nen im Pro­gramm. Fing sich al­ler­dings wie­der und or­ga­ni­sier­te ges­ten­reich die Ab­wehr­for­ma­ti­on. Nahm im Ver­lauf mehr am Auf­bau­spiel von hin­ten her­aus teil. No­te 3

Ro­bin Bor­muth Über­nahm die Po­si­ti­on des er­krank­ten And­re Hoff­mann in der In­nen­ver­tei­di­gung, be­kam den Vor­zug vor Ka­sim Adams. Er­le­dig­te sei­ne Auf­ga­ben an­fangs ru­hig und ge­las­sen, stand gut und war zu­dem schnell am Mann. Beim 1:1 wur­de der 23-Jäh­ri­ge al­ler­dings von Jo­sip Bre­ka­lo ge­tun­nelt. No­te 4+

Ni­ko Gie­ßel­mann Hat­te in der ers­ten Halb­zeit viel Platz zu Vor­stö­ßen, nutz­te die­sen er­folg­reich aus. Er­ziel­te in der 17. Mi­nu­te mit ei­nem stram­men Schuss das 1:0 für die Fortu­na. Sei­ne Ent­schä­di­gung für klei­ne Un­auf­merk­sam­kei­ten in der An­fangs­pha­se. No­te 3+

Adam Bod­zek Lie­fer­te auf der de­fen­si­ven Sech­ser-po­si­ti­on ei­ne op­tisch un­auf­fäl­li­ge, aber gänz­lich zu­ver­läs­si­ge Ar­beit ab. War viel un­ter­wegs und konn­te auch ei­ni­ge ge­ziel­te Dia­go­nal­päs­se zum Spiel­auf­bau bei­steu­ern. No­te 2

Oliver Fink Der Ka­pi­tän ging äu­ßerst of­fen­siv in die Par­tie hin­ein, tauch­te schon in der ers­ten Spiel­mi­nu­te im geg­ne­ri­schen Straf­raum auf. Ar­bei­te­te aber auch si­cher nach hin­ten, stell­te die Lauf­weg zu und fing da­zu im Mit­tel­feld ei­ni­ge Bäl­le ab. Leis­te­te die Vor­ar­beit zu Gie­ßel­manns Füh­rungs­tref­fer. No­te 2

Erik Thom­my Setz­te von Be­ginn an zu schnel­len, trick­rei­chen An­grif­fen über die rech­te Au­ßen­bahn an. Tausch­te des öf­te­ren die Sei­te mit Da­wid Kow­na­cki und wir­bel­te ge­nau­so auf der lin­ken Sei­te. Ver­such­te es auch mit meh­re­ren Schüs­sen aus der Dis­tanz. No­te 2

Le­wis Ba­ker Die Leih­ga­be aus Chel­sea kehr­te zu­rück in die Start­for­ma­ti­on. Trieb das Spiel aus dem Mit­tel­feld nach vor­ne, küm­mer­te sich aber auch um Ab­wehr­auf­ga­ben im ei­ge­nen Straf­raum, köpf­te mehr­fach Bäl­le aus der Ge­fah­ren­zo­ne. Blieb sei­ner Li­nie auch nach der Pau­se treu, ver­such­te al­ler­dings noch mehr nach vor­ne zu ar­bei­ten. No­te 3

Da­wid Kow­na­cki In die­ser Sai­son zum ers­ten Mal von Be­ginn an da­bei. Der pol­ni­sche Na­tio­nal­spie­ler gab früh, in der ers­ten Mi­nu­te, ei­nen Warn­schuss aus 25 Me­tern ab, der aber das Tor ver­fehl­te. Sorg­te durch un­er­müd­li­chen Ein­satz für Un­ru­he, hat­te Zug zum Tor. Auf­merk­sam auch im Spiel nach hin­ten. No­te 3+

Rou­wen Hen­nings Trat wie­der sehr mann­schafts­dien­lich auf, schaff­te durch sei­ne Be­weg­lich­keit Räu­me für sei­ne Kol­le­gen. Wur­de in der ers­ten Halb­zeit im letz­ten Mo­ment ge­bremst, als er auf das Wolfs­bur­ger zu­ging. Hat­te klei­ne­re, aber nicht zwin­gen­de Chan­cen. No­te 3+

Ken­an Ka­ra­man Wur­de in der 71. Mi­nu­te für Oliver Fink ein­ge­wech­selt. Oh­ne No­te

Je­an Zim­mer Kam in der 73. Mi­nu­te für Erik Thom­my. Oh­ne No­te

Ka­sim Adams Er­setz­te in der Schluss­pha­se den an­ge­schla­ge­nen Ka­an Ay­han. Oh­ne No­te

FO­TO: HORSTMÜLLE­R

Fortu­nas Flü­gel­spie­ler Erik Thom­my (wei­ßes Tri­kot) setzt den Wolfs­bur­ger Jé­rô­me Rous­sil­lon un­ter Druck. So wie in die­ser Sze­ne ga­ben die Düs­sel­dor­fer fast in der ge­sam­ten Par­tie kei­nen Ball ver­lo­ren.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.