Po­li­zei sucht mut­maß­li­chen Trieb­tä­ter

Nach meh­re­ren ver­such­ten Se­xu­al­straf­ta­ten im März fahn­det die Po­li­zei jetzt mit ei­nem Fo­to.

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - DÜSSELDORF­ER STADTPOST -

(csr) Mit Bil­dern aus ei­ner Über­wa­chungs­ka­me­ra in der U-bahn-sta­ti­on Graf-adolf-platz fahn­det die Po­li­zei nach ei­nem Mann, der min­des­tens vier­mal Frau­en se­xu­ell be­drängt ha­ben soll. Sie hofft auf Hin­wei­se aus der Be­völ­ke­rung.

Zu­nächst wa­ren die Be­am­ten da­von aus­ge­gan­gen, dass der Un­be­kann­te ei­ne Frau be­rau­ben woll­te, als er sich ihr am 3. März ge­gen 6.30 Uhr im U-bahn­hof nä­her­te und sie mas­siv be­dräng­te. „Die Er­mitt­ler er­kann­ten aber an­hand der Auf­nah­men, dass hier ei­gent­lich ei­ne ver­such­te Se­xu­al­straf­tat vor­lag“, sag­te ein Spre­cher der Po­li­zei. Die Rau­ber­mitt­ler hät­ten sich des­halb an ih­re Kol­le­gen im Fach­kom­mis­sa­ri­at für Se­xu­al­de­lik­te ge­wandt.

Die­se zeig­ten Op­fern von drei wei­te­ren Über­grif­fen am 4. März die Auf­nah­men des Tat­ver­däch­ti­gen. Um 3.45 Uhr soll er an die­sem Tag ei­ne 35 Jah­re al­te Frau an der Rh­ein­knie­brü­cke an­ge­grif­fen ha­ben, um 4.30 Uhr pack­te er ei­ne 30-Jäh­ri­ge an der Kon­kor­di­a­stra­ße von hin­ten und um 5.50 Uhr at­ta­ckier­te er ei­ne 45-Jäh­ri­ge an der Hu­ber­tus­stra­ße. Al­le drei Frau­en wehr­ten sich hef­tig, bis der Mann von ih­nen ab­ließ. Die letz­te setz­te so­gar Pfef­fer­spray ein. In al­len drei Fäl­len flüch­te­te der Ver­däch­ti­ge. Ob er auch als Tä­ter ei­nes Über­griffs in der ver­gan­ge­nen Wo­che in Fra­ge kommt, wird noch ge­prüft. Am 8. Sep­tem­ber hat­te ein Un­be­kann­ter ei­ne jun­ge Frau in ei­nem Haus­flur an der Char­lot­ten­stra­ße über­fal­len und ver­sucht, ihr an die Brust und in den Schritt zu fas­sen. Die kampf­sport­er­fah­re­ne Frau wehr­te sich mit hef­ti­gen Schlä­gen.

In al­len Fäl­len be­schrie­ben die Op­fer ih­ren An­grei­fer als jung (20 bis 30 Jah­re alt), schlank, zwi­schen 1,75 und 1,80 Me­ter groß, mit schwar­zen Haa­ren und dunk­lem Teint. Hin­wei­se an das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 12 un­ter 0211 8700.

Nach die­sem Tat­ver­däch­ti­gen sucht die Po­li­zei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.