Ita­li­ens Ex-pre­mier Ren­zi ver­lässt So­zi­al­de­mo­kra­ten

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - POLITIK -

ROM (dpa) Der ehe­ma­li­ge ita­lie­ni­sche Mi­nis­ter­prä­si­dent Mat­teo Ren­zi ver­lässt die mit­re­gie­ren­den So­zi­al­de­mo­kra­ten (PD) und will ei­ne neue Par­tei grün­den. Die So­zi­al­de­mo­kra­ten hät­ten „kei­ne Zu­kunfts­vi­si­on“, er­klär­te Ren­zi sei­nen Schritt. Be­fürch­tet wird, dass Ren­zis Ent­schei­dung die ge­ra­de ver­ei­dig­te Re­gie­rung aus den einst zer­strit­te­nen Par­tei­en PD und Fünf-ster­ne-be­we­gung de­sta­bi­li­siert. Rund 30 Ab­ge­ord­ne­te könn­ten sich der neu­en Par­tei an­schlie­ßen, die noch kei­nen Na­men hat. Ren­zi ver­sprach je­doch, die Re­gie­rungs­ko­ali­ti­on un­ter Füh­rung von Gi­u­sep­pe Con­te wei­ter zu un­ter­stüt­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.