Wo­el­ki ent­pflich­tet Stadt­de­chant

Un­ter­su­chun­gen von Staats­an­walt­schaft und Kir­che hat­ten den Düs­sel­dor­fer Stadt­de­chant Hen­nes vom Vor­wurf der se­xu­el­len Be­läs­ti­gung ent­las­tet. Trotz­dem soll er sein Amt ver­lie­ren.

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - VORDERSEIT­E -

DÜS­SEL­DORF/KÖLN (arl, hpaw, los, ujr) Der Düs­sel­dor­fer Stadt­de­chant Ul­rich Hen­nes ist von den Vor­wür­fen der se­xu­el­len Be­läs­ti­gung auch mit ei­ner kir­chen­recht­li­chen Un­ter­su­chung ent­las­tet wor­den. Dies er­klär­te ges­tern Abend sein An­walt, Pe­ter Sch­na­ten­berg. Den­noch soll Hen­nes von sei­nem Amt als Stadt­de­chant ent­pflich­tet und ein Ver­fah­ren zur Amts­ent­he­bung als Pfar­rer ein­ge­lei­tet wer­den, wie das Erz­bis­tum Köln be­kannt­gab.

Der Grund ist nach den Wor­ten Sch­na­ten­bergs ei­ne „völ­lig an den Haa­ren her­bei­ge­zo­ge­ne Mit­tei­lung ei­nes Man­nes be­züg­lich ei­nes an­geb­li­chen ein­ma­li­gen und ein­ver­nehm­li­chen se­xu­el­len Kon­takts un­ter Er­wach­se­nen im Jah­re 2001“. Da­ge­gen führ­te das Erz­bis­tum an, dass Ul­rich Hen­nes „das be­son­de­re Ver­trau­en, das ihm als Pfar­rer ent­ge­gen­ge­bracht wur­de, für sei­ne In­ter­es­sen aus­ge­nutzt“ha­be. Hen­nes be­strei­tet, dass es da­mals zu se­xu­el­len Hand­lun­gen ge­kom­men sei.

Das Erz­bis­tum hin­ge­gen hält die an Ei­des statt ver­si­cher­ten Aus­sa­gen des Be­trof­fe­nen für glaub­wür­dig, der sei­ner­zeit fünf Per­so­nen von der für ihn „ver­stö­ren­den Be­geg­nung mit dem Pries­ter be­rich­tet hat­te“. Der Köl­ner Erz­bi­schof, Rai­ner Ma­ria Kar­di­nal Wo­el­ki, geht nach ei­ge­nen Wor­ten da­von aus, dass in dem Fall „ein Pries­ter die seel­sor­ge­ri­sche Not­la­ge ei­nes jun­gen Man­nes aus­ge­nutzt“ha­be. Da­her sei das „Ver­trau­en in Mon­si­gno­re Hen­nes tief er­schüt­tert“.

Hin­ge­gen be­zich­tigt An­walt Pe­ter Sch­na­ten­berg den Erz­bi­schof, sei­nem Man­dan­ten fol­gen­des An­ge­bot ge­macht zu ha­ben: Falls Hen­nes auf sei­ne Äm­ter frei­wil­lig un­ter An­er­ken­nung ei­ner Schuld ver­zich­te, gä­be es für ihn ei­ne Zu­kunft als Pries­ter im Erz­bis­tum Köln. Ul­rich Hen­nes ha­be die­ses „An­ge­bot aber nicht an­ge­nom­men“, so Sch­na­ten­berg. Viel­mehr wol­le er jetzt al­le recht­li­chen Mög­lich­kei­ten wahr­neh­men, um sich ge­gen die­se von ihm „als sehr un­ge­recht emp­fun­de­ne Ent­schei­dung zu weh­ren“.

Nach gel­ten­dem Kir­chen­recht müs­sen nun Pfarr­kon­sul­to­ren be­ra­ten und die erz­bi­schöf­li­che Ent­schei­dung be­stä­ti­gen, Hen­nes des Am­tes als Pfar­rer von St. Lam­ber­tus in Düs­sel­dorf zu ent­he­ben. Soll­te Hen­nes da­ge­gen Be­ru­fung ein­le­gen, wür­de der Fall an die zu­stän­di­gen Stel­len in Rom wei­ter­ge­lei­tet.

Düs­sel­dorfs Ober­bür­ger­meis­ter Tho­mas Gei­sel zeig­te sich in ei­ner ers­ten Re­ak­ti­on „sehr be­trof­fen“von der Nach­richt. Er ken­ne die Hin­ter­grün­de noch nicht, aber ha­be den Ein­druck, dass die Ent­schei­dung zur Ent­las­sung von Hen­nes „sehr ein­sam und nach in­trans­pa­ren­ten Re­geln“ge­trof­fen wor­den sei, sag­te er un­se­rer Re­dak­ti­on. „Ich glau­be nicht, dass die­ses Ver­fah­ren das Ver­trau­en der Gläu­bi­gen und der brei­ten Öf­fent­lich­keit in die Kir­che ge­stärkt hat.“Der kom­mis­sa­ri­sche Stadt­de­chant Frank Heid­kamp war von den Mel­dun­gen des Abends scho­ckiert: „Das macht mich erst ein­mal stumm.“

Der Cdu-land­tags­ab­ge­ord­ne­te Mar­co Schmitz hat­te am Abend be­reits von der Re­ak­ti­on des Erz­bis­tums ge­hört. „Das ha­be ich als Ka­tho­lik noch nicht er­lebt“, sag­te er. „Ich ha­be das Ge­fühl, Köln hat – weil die staats­an­walt­li­chen und die in­ner­kirch­li­chen Er­mitt­lun­gen nichts er­ge­ben ha­ben – jetzt nach ei­nem Weg ge­sucht, ge­sichts­wah­rend aus der Sa­che her­aus­zu­kom­men.“Das Erz­bis­tum ent­zie­he Hen­nes mit dem Pries­ter­amt auch ein Stück weit die Exis­tenz­grund­la­ge. Er sei vom Erz­bis­tum tief ent­täuscht, so der Land­tags­ab­ge­ord­ne­te. „Die­ses Vor­ge­hen ge­gen ei­nen Mit­ar­bei­ter ist nicht christ­lich.“Schmitz ist Mit­glied im Ka­tho­li­schen Ge­mein­de­ver­band Düs­sel­dorf und Vor­stand des Ka­tho­li­ken­rats.

FO­TO: BERND SCHALLER

Ein­füh­rung des in­zwi­schen ent­pflich­te­ten Düs­sel­dor­fer Stadt­de­chan­ten Ul­rich Hen­nes in sein Amt im Jahr 2015.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.