Einst­wei­li­ge Ver­fü­gung ge­gen Hen­nes

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - KULTUR -

Land­ge­richt Köln Der von sei­nem Amt als Düs­sel­dor­fer Stadt­de­chant ent­pflich­te­te Pries­ter Mon­si­gno­re Ul­rich Hen­nes darf nicht be­haup­ten, Grund für die Fort­dau­er sei­ner Be­ur­lau­bung sei „ei­ne völ­lig an den Haa­ren her­bei­ge­zo­ge­ne Mit­tei­lung ei­nes Man­nes be­züg­lich ei­nes an­geb­li­chen ein­ma­li­gen und ein­ver­nehm­li­chen se­xu­el­len Kon­takts un­ter Er­wach­se­nen im Jahr 2001“.

Verbot Eben­so ist ihm ge­richt­lich un­ter­sagt zu ver­brei­ten, das Erz­bis­tum ha­be das An­ge­bot ge­macht, „falls“er „frei­wil­lig un­ter An­er­ken­nung sei­ner Schuld auf sei­ne Äm­ter ver­zich­te, ge­be es für ihn ei­ne Zu­kunft als Pries­ter“. Ei­ne einst­wei­li­ge Ver­fü­gung hat heu­te das Land­ge­richt Köln auf An­trag des Erz­bis­tums Köln ge­gen Hen­nes er­las­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.