Or­gel­mu­sik für je­den Ge­schmack

Das 14. In­ter­na­tio­na­le Düs­sel­dor­fer Or­gel­fes­ti­val prä­sen­tiert mehr als 40 Ver­an­stal­tun­gen. Rund 12.000 Be­su­cher wer­den da­zu er­war­tet.

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - DÜSSELDORF - VON JU­LIA BRABECK

KULTURTIPP­S

Das In­ter­na­tio­na­le Düs­sel­dor­fer Or­gel­fes­ti­val (IDO) ist nicht nur ei­nes der größ­ten Or­gel­fes­ti­vals der Welt, son­dern auch ei­nes der ab­wechs­lungs­reichs­ten da­zu. In mehr als 40 Kon­zer­ten vom 27. Sep­tem­ber bis zum 4. No­vem­ber wird die Or­gel aus dem üb­li­chen re­li­gi­ös-mu­si­ka­li­schen Kon­text her­aus­ge­holt, denn die Spe­zia­li­tät des Fes­ti­vals sind die vie­len Cross­over-kon­zer­te, die die Or­gel in Be­zug zu an­de­ren In­stru­men­ten und Mu­sik­sti­len set­zen. Klas­si­sche Or­gel­kon­zer­te, Stumm­film­auf­füh­run­gen und Ver­an­stal­tun­gen spe­zi­ell für Kin­der run­den das Pro­gramm ab. Ei­ni­ge der Hö­he­punk­te:

Mu­sik aus Luft und Was­ser Das Duo Li­quid Soul aus Ber­lin stellt die Was­ser­sti­ch­or­gel in den Mit­tel­punkt ih­res Kon­zer­tes. Die­se ist ein mu­si­ka­li­sches und in­stru­men­ta­les No­vum, das Gert An­klam und Bea­te Gat­scha selbst ent­wi­ckelt ha­ben. Zu er­le­ben am Frei­tag, 4. Ok­to­ber, um 19.30 Uhr in der Evan­ge­li­ums­kir­che, Lui­sen­stra­ße 51.

Für Cla­ra Ei­ne Kon­zert­le­sung zum 200. Ge­burts­tag von Cla­ra Schu­mann wird am Sams­tag, 12. Ok­to­ber, um 20 Uhr in St. Maximilian, Schul­stra­ße 15, ge­bo­ten. Die Kon­zert­le­sung ver­sucht, die Le­bens­si­tua­ti­on von drei Künst­ler­per­sön­lich­kei­ten – Cla­ra und Ro­bert Schu­mann und Jo­han­nes Brahms – nach­zu­zeich­nen, sie in ih­ren Wün­schen und Emp­fin­dun­gen er­leb­bar zu ma­chen. Kla­vier- und Or­gel­wer­ke der Kom­po­nis­ten ver­deut­li­chen ih­ren be­son­de­ren künst­le­ri­schen Rang.

Or­gel und Rock Die Düs­sel­dor­fer Band Ochmo­neks tritt am Frei­tag, 18. Ok­to­ber, in der Frie­dens­kir­che, Flo­ra­stra­ße 55a, auf. Die erst 2015 ge­grün­de­te Band hol­te beim Deut­schen Rock & Pop Preis gleich fünf Aus­zeich­nun­gen, dar­un­ter der 1. Platz für das bes­te Al­bum so­wie der 1. Platz für den bes­ten Rock­sän­ger. Beim IDO will sie un­ter an­de­rem mit un­ge­wöhn­li­chen Or­gel­in­tros über­ra­schen. Be­ginn ist um 19.30 Uhr.

Or­gel und Big Band Die Big Band der Hoch­schu­le Düs­sel­dorf hat seit ih­rer Grün­dung je­de Men­ge Aus­zeich­nun­gen ein­ge­heimst. Dar­un­ter den re­nom­mier­ten Wdr-jazz­preis. Zu­sam­men mit Ge­ro Kör­ner an der Ham­mond­or­gel tritt die HSD Big Band un­ter der Lei­tung von Mar­tin Reuth­ner erst­ma­lig beim IDO-FES­ti­val auf. Zu hö­ren am Mitt­woch, 23. Ok­to­ber, um 19.30 Uhr in der Pe­trus­kir­che, Am Rött­chen 10. Stumm­film und Or­gel Im Pro­gramm­ki­no Black Box, Schul­stra­ße 4, wird am Sams­tag, 28. Sep­tem­ber, um 20 Uhr der Stumm­film „Faust“von Fried­rich Wil­helm Murnau aus dem Jahr 1926 ge­zeigt. Be­glei­tet wird der Film live von Do­mi­nik Ger­hard an der Wel­te-ki­no­or­gel.

Or­gel und Jazz­trio Die „Rh­ap­so­dy in Blue“, 1924 mit Ge­or­ge Gershwin am Kla­vier in der Aeo­li­an Hall in New York auf­ge­führt, hat bis heu­te nichts von ih­rer Fas­zi­na­ti­on ver­lo­ren. Ih­re The­men gel­ten als zeit­los und stil­prä­gend. Er­lebt wer­den kann das Werk in ei­ner Fas­sung für Or­gel und Jazz­trio am Sonn­tag, 13. Ok­to­ber, um 18 Uhr in der Gus­tav-adolf-kir­che, Hey­e­stra­ße 93.

Or­gel für Kin­der Das be­kann­te Mär­chen „Die Bre­mer Stadt­mu­si­kan­ten“der Ge­brü­der Grimm wird

beim Or­gel­fes­ti­val als „Or­gel­mär­chen“für Kin­der und Er­wach­se­ne er­zählt. Des­sen Mo­ti­ve wer­den auf­ge­grif­fen und in Mu­sik über­tra­gen. Da­bei ent­steht ein bun­ter Mix aus tra­di­tio­nel­len und mo­der­nen For­men der Or­gel­mu­sik. Das Mär­chen wird mehr­fach an ver­schie­de­nen Ta­gen und Or­ten prä­sen­tiert, et­wa am Mitt­woch, 9. Ok­to­ber, um 9 Uhr in der Dietrich-bon­hoef­fer-kir­che, Ju­li­us-rasch­dorff-stra­ße 4.

FO­TO: IDO

Das Duo Li­quid Soul prä­sen­tiert beim Or­gel­fes­ti­val sei­ne selbst ge­bau­te Was­ser­sti­ch­or­gel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.