Neu­er Glanz auf dem Pe­ters­berg für 40 Mil­lio­nen Eu­ro

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - PANORAMA -

KÖNIGSWINT­ER (dpa) Das ge­schichts­träch­ti­ge Ho­tel auf dem Pe­ters­berg in Königswint­er bei Bonn hat sich her­aus­ge­putzt. Mit ei­ner Re­de von Bun­des­au­ßen­mi­nis­ter Hei­ko Maas (SPD) wur­de am Mon­tag der Ab­schluss ei­ner zwei­jäh­ri­gen Mo­der­ni­sie­rung ge­fei­ert. 40 Mil­lio­nen Eu­ro sei­en in­ves­tiert wor­den, sag­te Di­rek­tor Micha­el Kain. Das Ho­tel im Bun­des­be­sitz wird heu­te von der Deut­schen Ho­s­pi­ta­li­ty be­trie­ben. Nach wie vor fin­den dort Staats­emp­fän­ge und po­li­ti­sche Ver­an­stal­tun­gen statt.

Das Ho­tel wur­de 1912 von dem Köl­ner Mil­lio­när Fer­di­nand Mül­hens er­rich­tet, dem Be­sit­zer der da­mals welt­weit ver­brei­te­ten Par­füm­mar­ke 4711. Nach dem Zwei­ten Welt­krieg wur­de das be­schlag­nahm­te Ho­tel zum Sitz der drei Ho­hen Kom­mis­sa­re der West-al­li­ier­ten USA, Groß­bri­tan­ni­en und Frank­reich. Nach sei­ner Wahl zum ers­ten deut­schen Bun­des­kanz­ler wur­de Kon­rad Ade­nau­er hier am 21. Sep­tem­ber 1949 emp­fan­gen. Die drei al­li­ier­ten „Vi­ze­kö­ni­ge“stan­den da­bei auf ei­nem Tep­pich, die deut­sche De­le­ga­ti­on soll­te da­vor ste­hen blei­ben. Doch Ade­nau­er de­mons­trier­te sei­nen An­spruch auf Gleich­be­hand­lung, in­dem er sich un­ter Miss­ach­tung des Pro­to­kolls zu ih­nen stell­te.

Nach dem Aus­zug der Al­li­ier­ten mie­te­te die Bun­des­re­gie­rung in Bonn das Ho­tel als Gäste­haus an. 1965 wur­de die Queen wäh­rend ih­res ers­ten Deutsch­land­be­suchs emp­fan­gen. Das in­zwi­schen in die Jah­re ge­kom­me­ne Kur­ho­tel ge­nüg­te den An­sprü­chen je­doch im­mer we­ni­ger, so dass es vier Jah­re spä­ter ge­schlos­sen wur­de. 1973 öff­ne­te es noch ein­mal für den so­wje­ti­schen Staats­chef Leo­nid Bre­schnew. Der be­kam von sei­nen deut­schen Gast­ge­bern ei­nen Mer­ce­des ge­schenkt, den er wäh­rend ei­ner nächt­li­chen Fahrt über die Ser­pen­ti­nen prompt ge­gen ei­nen Baum steu­er­te. Der Kremlherr blieb un­ver­letzt.

Bis zum Um­zug der Re­gie­rung nach Ber­lin 1999 wur­de das Gäste­haus in­ten­siv ge­nutzt. Da­ne­ben ent­wi­ckel­te es sich auch zum ge­sell­schaft­li­chen Treff­punkt – so hei­ra­te­te 1995 der Renn­fah­rer Micha­el Schumacher dort.

Das Stei­gen­ber­ger Grand­ho­tel Pe­ters­berg hat ei­ne be­weg­te Ge­schich­te.

FO­TOS: DPA

Ein Por­trät von Kon­rad Ade­nau­er hängt im Ho­tel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.