Der nächs­te Pro­zess ge­gen Fortu­na

Die Künst­le­rin Hei­ke K. klagt vor dem Land­ge­richt, weil der Bun­des­li­gist in der Vor­sai­son mit dem De­sign des wei­ßen Aus­wärtstriko­ts an­geb­lich ge­gen das Ur­he­ber­recht ver­sto­ßen ha­be. Der Streit­wert be­trägt 50.000 Eu­ro.

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - DÜSSELDORF­ER SPORT - VON GIANNI COSTA UND BERND JOLITZ

In den Ge­richts­sä­len der Lan­des­haupt­stadt müss­ten sich die Ver­ant­wort­li­chen der Fortu­na bald bes­tens aus­ken­nen. Am Frei­tag um 9.30 Uhr trifft sich der Fuß­ball-bun­des­li­gist mit dem kürz­lich frei­ge­stell­ten Di­rek­tor Stra­te­gie, Ge­schäfts­ent­wick­lung, Mar­ke­ting und Di­gi­ta­les, Alex­an­der Stein­forth, vor dem Ar­beits­ge­richt – der 34-Jäh­ri­ge klagt auf Wie­der­ein­stel­lung. Nur fünf Ta­ge spä­ter war­tet jetzt be­reits der nächs­te Pro­zess. Dies­mal ist das Land­ge­richt der Schau­platz, vor dem die Künst­le­rin Hei­ke K. we­gen ei­ner an­geb­li­chen Ver­let­zung des Ur­he­ber­rechts ge­gen Fortu­na klagt.

Ge­gen­stand der Kla­ge ist das De­sign des Aus­wärtstriko­ts der ver­gan­ge­nen Sai­son. Das bei den Fans aus­ge­spro­chen be­lieb­te wei­ße Shirt hat ein sehr de­zen­tes Rau­ten­mus­ter, das man nur aus nächs­ter Nä­he er­kennt, weil es sich farb­lich nicht ab­hebt und nur in den Stoff hin­ein­ge­webt ist. Die­ses Mus­ter ist an­ge­lehnt an das De­sign der Wän­de in den Bahn­hö­fen der im Fe­bru­ar 2016 er­öff­ne­ten neu­en U-bahn-li­ni­en – und ge­nau das könn­te jetzt für Fortu­na zum Pro­blem wer­den.

„Die Klä­ge­rin war als Künst­le­rin von der Lan­des­haupt­stadt Düsseldorf be­auf­tragt, in der neu­en Wehr­hahn-u-bahn-li­nie ein künst­le­ri­sches Ge­samt­kon­zept zu er­stel­len“, heißt es in ei­ner Mit­tei­lung des Land­ge­richts Düsseldorf. „Sie ent­warf das Mus­ter der Wän­de, das so­ge­nann­te Kon­ti­nu­um. Sie hält dies für ein Kunstwerk, das für sie ur­he­ber­recht­lich ge­schützt sei.“Der Streit­wert der Kla­ge be­trägt 50.000 Eu­ro.

Auf An­fra­ge un­se­rer Re­dak­ti­on er­klär­te Fortu­na, dass der Ver­ein we­gen des lau­fen­den Ver­fah­rens kei­ne Stel­lung­nah­me zu die­sem The­ma ab­ge­ben kön­ne. Nach un­se­ren In­for­ma­tio­nen hat Fortu­na das be­tref­fen­de Tri­kot – wie al­le wei­te­ren seit dem Wech­sel zum ak­tu­el­len Aus­rüs­ter Uhl­sport – kom­plett selbst ge­stal­tet. Die Ver­ant­wort­li­chen ha­ben mehr­fach mit Stolz er­klärt, dass die De­signs eben nicht auf 08/15-Vor­la­gen ba­sier­ten, son­dern ab­so­lut in­di­vi­du­ell er­stellt wür­den. Im Fal­le der Aus­wärtstriko­ts der Vor­sai­son soll es auch Ge­sprä­che we­gen des U-bahn-mus­ters ge­ge­ben ha­ben – ob je­doch auch mit Hei­ke K., muss nun das Land­ge­richt klä­ren. In­ter­es­san­ter Aspekt am Ran­de: Das Tri­kot­de­sign war bis zu sei­ner Frei­stel­lung ein Ar­beits­ge­biet von Alex­an­der Stein­forth, Fortu­nas Ge­richts­geg­ner vom Frei­tag.

Im Ok­to­ber/no­vem­ber 2018 ha­be Hei­ke K. fest­ge­stellt, dass Fortu­na auf den wei­ßen Shirts „ein Rau­ten­mus­ter ver­wen­det, das ih­rem Werk Kon­ti­nu­um sehr ähn­lich sieht“, heißt es in der Ge­richts­mit­tei­lung wei­ter. „Die Klä­ge­rin meint, dass die Be­klag­te (Fortu­na, Anm. d. Red.)

oh­ne ih­re Zu­stim­mung ... das Werk Kon­ti­nu­um der Klä­ge­rin über­neh­me.“

Wenn sich der Klub auch nicht öf­fent­lich äu­ßert, so ist doch ei­ne Stel­lung­nah­me des Ver­eins in der Ge­richts­mit­tei­lung er­wähnt. Fortu­na mei­ne, so das Ge­richt, „dass ein Werk der Bau­kunst und ein tex­ti­les Mus­ter nicht ver­gleich­bar sei­en. Im Üb­ri­gen sei das von ihr auf dem Tri­kot ver­wen­de­te Rau­ten­mus­ter an­ders als das von der Klä­ge­rin ge­schaf­fe­ne so­ge­nann­te Kon­ti­nu­um“.

Am 2. Ok­to­ber um 9.30 Uhr will das Land­ge­richt bei­de Sei­ten zu die­ser Fra­ge hö­ren. Fi­nan­zi­ell wird die Sa­che für Fortu­na auch bei ne­ga­ti­vem Aus­gang ver­kraft­bar sein: Selbst 50.000 Eu­ro stürz­ten ei­nen Bun­des­li­gis­ten nicht ins Ver­der­ben. Ge­brau­chen kön­nen die Düs­sel­dor­fer den neu­en Är­ger den­noch nicht, woll­te man sich doch nach dem Wir­bel um den Vor­stands­vor­sit­zen­den Tho­mas Rött­germann und um Stein­forth ei­gent­lich mal aufs Sport­li­che kon­zen­trie­ren. Denn Fuß­ball wird am Sonn­tag auch noch ge­spielt, ab 15.30 Uhr in der Are­na um Bun­des­li­ga­punk­te ge­gen den SC Frei­burg. Ganz oh­ne Rau­ten­mus­ter im Tri­kot üb­ri­gens.

FOTO: DPA

Der Stein des An­sto­ßes: Fortu­nas Aus­wärtstriko­t der Vor­sai­son, hier ge­tra­gen von Da­wid Kow­na­cki beim 2:3 in Dort­mund am 33. Spiel­tag. In den wei­ßen Stoff ist schwer sicht­bar das um­strit­te­ne Rau­ten­mus­ter ein­ge­webt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.