Um­welt­amt: Schwar­ze Fo­lie auf Äckern ist un­be­denk­lich

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - BENRATHER TAGEBLATT -

UR­DEN­BACH (stz) Nach dem Kür­bi­s­an­bau auf Acker­flä­chen an der Ur­den­ba­cher Käm­pe wa­ren dort Ver­schmut­zun­gen durch schwar­ze Fo­lie auf­ge­taucht. Da ein Groß­teil des Ge­biets un­ter Na­tur­schutz steht, hat­te Fre­de­rik Hart­mann von den Grü­nen in der vo­ri­gen Sit­zung der Be­zirks­ver­tre­tung 10 nach­ge­fragt, wie die Stadt da­ge­gen vor­geht.

In der Ant­wort der Stadt er­klärt das Um­welt­amt, dass es sich bei der be­tref­fen­den Fo­lie um PBAT han­delt. Dies sei un­be­denk­lich, da es bio­lo­gisch ab­bau­ba­res und kom­pos­tier­ba­res Ma­te­ri­al sei (Co­po­ly­mer aus der Grup­pe der Po­ly­es­ter).

For­scher aus Zü­rich hät­ten in ei­ner in­ter­dis­zi­pli­nä­ren Stu­die nach­ge­wie­sen, dass Bo­den­mi­kro­ben PBAT-FO­LIE im Bo­den ab­bau­en, so das Um­welt­amt. Bio­lo­gisch ab­bau­ba­re Fo­lie un­ter­schei­de sich da­her fun­da­men­tal von sol­cher, die in der Um­welt, zum Bei­spiel nach Son­nen­be­strah­lung, in klei­ne Par­ti­kel zer­fällt, nicht aber mi­ne­ra­li­siert wer­de. Da durch die­se Art der Fo­lie kei­ne Aus­bau­pro­duk­te in der Um­welt ver­blei­ben, be­ste­he des­we­gen auch kei­ne Ge­fähr­dung für das Trink­was­ser.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.