Sau­di-ara­bi­en wirbt um Tou­ris­ten

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - POLITIK -

RI­AD (dpa) Das erz­kon­ser­va­ti­ve Kö­nig­reich Sau­di-ara­bi­en öff­net sich für aus­län­di­sche Gäs­te und will mehr in­ter­na­tio­na­le Tou­ris­ten an­zie­hen. Da­mit ändert das Land erst­mals sei­ne Po­li­tik, sich stark ab­zu­schot­ten. Be­su­cher aus 49 Län­dern, dar­un­ter aus Deutsch­land, kön­nen künf­tig oh­ne vor­he­ri­ges Vi­sum in das Kö­nig­reich rei­sen, wie die Be­hör­den in Ri­ad mit­teil­ten. „Die Öff­nung Sau­di-ara­bi­ens für in­ter­na­tio­na­le Tou­ris­ten ist ein his­to­ri­scher Au­gen­blick für un­ser Land“, sag­te der Chef der Tou­ris­mus­kom­mis­si­on, Ah­med al Cha­tib. Bis 2030 wol­le man die Zahl der in­ter­na­tio­na­len und hei­mi­schen Be­su­cher auf 100 Mil­lio­nen pro Jahr stei­gern, teil­te die Tou­ris­mus­kom­mis­si­on am Frei­tag in Ri­ad mit. Be­su­cher dür­fen nach of­fi­zi­el­len An­ga­ben 90 Ta­ge am Stück im Land blei­ben. Be­stimm­te Or­te blei­ben Tou­ris­ten je­doch wei­ter ver­schlos­sen. So ist nicht-mus­li­mi­schen Gäs­ten der Be­such der im Is­lam hei­li­gen Stät­ten Mek­ka und Me­di­na ver­bo­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.