West hält An­schluss an die Spit­ze

In der Lan­des­li­ga ge­win­nen die Links­rhei­ni­schen ei­ne Wo­che nach der ers­ten Nie­der­la­ge mit 3:1 ge­gen den DSV.

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - DÜSSELDORF­ER SPORT - VON DA­NI­EL MER­TENS UND DEN­NIS HAMRUN

Ra­ther SV – FC Rem­scheid 1:0 (0:0). Der Ra­ther SV surft wei­ter auf der Er­folgs­wel­le: Mit dem 1:0-Heim­er­folg ge­gen Rem­scheid, zugleich der drit­te Sieg in Se­rie, fes­tig­te das Team von Trai­ner Andre­as Ku­sel den fünf­ten Platz in der Lan­des­li­ga. „In der ers­ten Hälf­te ha­ben wir uns et­was schwer ge­tan“, be­kann­te der RSVCoach. Sein Team ha­be de­fen­siv aus­ge­rich­tet be­gon­nen. Zur zwei­ten Hälf­te ha­be er sein Spiel­sys­tem um­ge­stellt „und die Pres­sing­zo­ne wei­ter nach vor­ne ge­scho­ben“, schil­der­te Ku­sel. Da­durch sei sei­ne Mann­schaft bes­ser ins Spiel ge­kom­men, ha­be mehr Druck auf den Ball aus­ge­übt und ei­ni­ge kla­re Tor­chan­cen kre­iert. Den Tref­fer des Ta­ges er­ziel­te Jo­nas Schnei­der (63.). „Das Er­geb­nis ist am En­de ge­recht“, fass­te Ku­sel die Par­tie zu­sam­men.

MSV – TV Hies­feld 2:4 (0:2).

Der Ne­ga­tiv­trend beim MSV hält wei­ter an. Das 2:4 ge­gen Hies­feld be­deu­te­te das vier­te sieg­lo­se Spiel in Fol­ge, drei da­von gin­gen ver­lo­ren. „Wir ha­ben uns selbst ge­schla­gen“, är­ger­te sich der Msv-coach De­niz Ak­tag. „Von vier Ge­gen­to­ren ha­ben wir uns drei selbst rein­ge­hau­en.“Nach 25 Mi­nu­ten ha­be sich sei­ne Mann­schaft ge­fan­gen und die Par­tie do­mi­niert. In der zwei­ten Hälf­te schien der MSV noch ein­mal her­an­kom­men zu kön­nen, als Ah­met Gül­mez das 1:3 ge­lang (65). Da­nach sah ein Dins­la­ke­ner Spie­ler die Gelb-ro­te Kar­te. „Wir ha­ben in der Fol­ge ei­nen Elf­me­ter nicht be­kom­men“, är­ger­te sich der Msv-coach. „Dann hät­ten wir noch Zeit für den Aus­gleich ge­habt.“ SC West - Duis­bur­ger SV 3:1

Der SC West zeig­te nach sei­ner ers­te Nie­der­la­ge in der lau­fen­den Sai­son ge­gen Duis­burg die er­hoff­te Re­ak­ti­on. Das Team von Trai­ner Mar­cel Bas­ti­ans ge­wann ver­dient mit 3:1. Die Links­rhei­ni­schen wa­ren von Be­ginn an do­mi­nan­ter und kon­zen­trier­ter, als noch vor ei­ner Wo­che ge­gen Frohn­hau­sen. Der ers­te Tref­fer soll­te den­noch den Gäs­ten ge­hö­ren, weil sie in der 16. Mi­nu­te ei­ne Unacht­sam­keit der bis da­hin noch über­haupt nicht ge­for­der­ten West-de­fen­si­ve gna­den­los aus­nutz­ten. Dass der SC West da­nach noch die Par­tie dre­hen konn­te, lag da­bei nicht nur an der Moral des Teams. Auch die per­so­nel­len Um­stel­lun­gen Bas­ti­ans zeig­ten Wir­kung: Der Coach be­or­der­te Yas­si­ne Kha­dro­aui auf die rech­te Au­ßen­bahn und wech­sel­te Ka­rim Af­kir ein.

Schwarz-weiß - FSV Duis­burg 2:3 Auf­stei­ger Schwarz-weiß star­te­te bei der knap­pen Nie­der­la­ge un­güns­tig. Be­reits in der ers­ten Mi­nu­te führ­te ein Frei­stoß von Duis­burgs Ka­pi­tän Mu­ham­met Kar­puz zum 1:0, weil Schwarz-weiß-kee­per Patrick Gre­ve­nig den Ball un­glück­lich ins ei­ge­ne Tor ver­län­ger­te. Dass Schwarz-weiß sich auch nach dem zwei­ten Tref­fer der Duis­bur­ger durch den ehe­ma­li­gen Bun­des­li­ga­pro­fi Adil Chihi nicht ver­un­si­chern ließ, zeug­te von der Moral des Teams. Es kam durch An­to­nio Pri­mo­r­ac (28.) und And­re Ko­be (48.) zum 2:2. Doch Duis­burgs Chihi zeig­te bei sei­nem Tor zum 3:2 in der 76. Mi­nu­te er­neut sei­ne enor­me Qua­li­tät. Trai­ner Da­vid Breit­mar sprach sei­nem Team ein Lob aus: „Auf­grund der zwei­ten Halb­zeit hät­ten wir ei­nen Punkt ver­dient ge­habt.“

FO­TO: HORSTMÜLLE­R

Der Rem­schei­der Yu­ya Ya­mau­ra im Zwei­kampf mit dem Ra­ther Jo­nas Schnei­der.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.