Au­to­in­sas­sen flie­hen nach Un­fall

Fahr­zeug­tei­le sind nach Kol­li­si­on über das ge­sam­te Jo­seph-beuys-ufer ver­teilt.

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - DÜSSELDORF­ER STADTPOST -

(arc) Die Po­li­zei sucht Zeu­gen ei­ner spek­ta­ku­lä­ren Un­fall­flucht, die sich in der Nacht zu Sonn­tag auf der Stra­ße Jo­seph-beuys-ufer am Über­gang zur Ce­ci­li­en­al­lee er­eig­net hat. Nach dem Crash nah­men zwei jun­ge Män­ner zu Fuß von der Un­fall­stel­le Reiß­aus. Auf al­len vier Fahr­spu­ren be­fan­den sich Tei­le des kom­plett zer­stör­ten Au­tos. Nach den bis­he­ri­gen Er­mitt­lun­gen der Po­li­zei fuhr der Opel mit Kre­fel­der Kenn­zei­chen auf dem Jo­seph-beuys-ufer in Rich­tung Nor­den. Aus noch un­ge­klär­ter Ur­sa­che ver­lor der Opel-fah­rer of­fen­bar plötz­lich die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug, so dass es zu den er­heb­li­chen Be­schä­di­gun­gen kam.

Durch die Wucht des Auf­pralls wur­den auch meh­re­re Pol­ler be­schä­digt. Ob je­mand bei dem Un­fall ver­letzt wur­de, kann nicht ge­sagt wer­den. Vor Ort konn­ten je­den­falls die Kre­fel­der Kenn­zei­chen auf­ge­fun­den wer­den. Das Fahr­zeug­wrack wur­de si­cher­ge­stellt. Er­mitt­lun­gen rund um die Flüch­ti­gen, die an­schlie­ßend auch per He­li­ko­pter ge­sucht wur­den, dau­ern an. Der Sach­scha­den wird auf 20.000 Eu­ro ge­schätzt. Der Be­reich um die Un­fall­stel­le muss­te für meh­re­re St­un­den ge­sperrt wer­den.

Hin­wei­se nimmt Ver­kehrs­kom­mis­sa­ri­at der Po­li­zei un­ter der Te­le­fon­num­mer 870-0 ent­ge­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.