Schwarz-grün für Ös­ter­reich – aber wie?

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - STIMME DES WESTENS - VON RU­DOLF GRUBER

Es wird dau­ern, bis Ös­ter­reich nach der Wahl vom Sonn­tag ei­ne neue Re­gie­rung be­kommt, ver­mut­lich bis Fe­bru­ar. Si­cher ist bis­lang nur, dass Se­bas­ti­an Kurz wie­der Kanz­ler wird. Bis En­de Ja­nu­ar ste­hen noch drei Land­tags­wah­len be­vor, der jun­ge Chef der kon­ser­va­ti­ven ÖVP will sich da­her nicht vor­zei­tig fest­le­gen.

Rein rech­ne­risch wä­ren so­gar drei Ko­ali­ti­ons­va­ri­an­ten mög­lich, po­li­tisch und in­halt­lich je­doch lässt sich je­de ex­trem schwie­rig um­set­zen. Ei­ner Neu­auf­la­ge der Ko­ali­ti­on mit der rech­ten FPÖ stün­de prin­zi­pi­ell we­nig im Weg, mit kei­ner an­de­ren Par­tei ver­steht sich die ÖVP bes­ser. Kurz ist sel­ber wäh­rend sei­ner ers­ten Kanz­ler­schaft weit nach rechts ge­rückt. Doch die bis zum Hals im Skan­dal­s­umpf ste­cken­de FPÖ – Stich­wort: Ibi­za-af­fä­re – fällt als Part­ner dies­mal aus: Es dro­hen nach den star­ken Wahl­ver­lus­ten hef­ti­ge Flü­gel­kämp­fe, die FPÖ wür­de auch die nächs­te Re­gie­rung vor­zei­tig spren­gen.

Die So­zi­al­de­mo­kra­ten (SPÖ), die zwei­ten gro­ßen Ver­lie­rer, ste­cken in ei­nem ähn­li­chen Di­lem­ma: Ei­ne pro­gram­ma­ti­sche Neu­po­si­tio­nie­rung ist un­ab­ding­bar, ein Füh­rungs­streit um Par­tei­che­fin Pa­me­la Ren­di-wa­gner ist wei­ter­hin nicht aus­ge­schlos­sen. Ei­ne Par­tei, die mit sich selbst be­schäf­tigt ist, ist kaum re­gie­rungs­taug­lich.

Blei­ben als Part­ner für Kurz die Schwie­rigs­ten – die Grü­nen und ihr Chef Wer­ner Kog­ler. Ein schwarz-grü­nes Bünd­nis hät­te zwar ei­ne sta­bi­le Mehr­heit und wä­re nicht die schlech­tes­te Re­gie­rung für Ös­ter­reich. Doch in­halt­lich und welt­an­schau­lich ver­bin­det die Öko-par­tei mit der ÖVP herz­lich we­nig. Die Grü­nen ha­ben Kurz als macht­gie­ri­gen Au­to­kra­ten hart be­kämpft, Kurz wie­der­um wa­ren die Grü­nen als lin­ke Sip­pe stets ver­hasst. Bei­de Par­tei­chefs müss­ten sich arg ver­ren­ken, wenn sie ko­alie­ren woll­ten.

BE­RICHT SCHWARZ-GRÜ­NE OP­TI­ON QUÄLT . . ., PO­LI­TIK

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.