Schi­ri ent­schul­digt sich vor lau­fen­der Ka­me­ra

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - SPORT -

WI­EN (dpa) Dass sich Schieds­rich­ter für nicht ge­ge­be­ne Elf­me­ter ent­schul­di­gen, kommt schon mal vor – sel­ten al­ler­dings pas­siert das vor lau­fen­der Ka­me­ra und in Ge­gen­wart des ge­foul­ten Spie­lers. So ge­sche­hen nun in Ös­ter­reichs Bun­des­li­ga nach dem 3:3 von Ra­pid Wi­en ge­gen Hart­berg. In den Ka­ta­kom­ben des Wie­ner Al­li­anz-sta­di­ons hat­te Schieds­rich­ter Ste­fan Eb­ner am Sky-mi­kro­fon die Sze­ne ge­ra­de fer­tig ana­ly­siert und sei­nen Feh­ler ein­ge­stan­den, als der ge­foul­te Ta­xia­richs Foun­tas hin­zu kam und von ihm ge­fragt wur­de: „Willst du es se­hen?“. Nach ge­mein­sa­mem Vi­deo­stu­di­um sag­te Eb­ner: „Zwei Feh­ler. Ei­gent­lich Tor und Straf­stoß. Feh­ler.“Der ver­dutz­te Foun­tas ent­geg­ne­te ein „Ja. Wei­ter. Kein Pro­blem“.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.