Ath­le­ten­spre­che­rin kri­ti­siert Start­block-ka­me­ras beiwm

Deut­sche Sprin­te­rin­nen hat­ten sich über die pi­kan­te Ka­me­ra-po­si­tio­nie­rung bei den Ti­tel­kämp­fen in Ka­tar be­schwert.

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - SPORT -

DO­HA (klü/dpa) Ath­le­ten­spre­che­rin Amé­lie Ebert hat den Ein­satz von Ka­me­ras in den Start­blö­cken bei der Leicht­ath­le­tik-welt­meis­ter­schaft in Ka­tar kri­ti­siert. „Wenn bei ei­nem Wett­kampf die ge­wohn­te Ka­me­ra­füh­rung ge­än­dert oder so­gar pi­kan­te­ka­mer­a­po­si­tio­nen ein­ge­führt wer­den sol­len, wä­re im­vor­feld ei­ne Ab­stim­mung mit der Ath­le­ten­ver­tre­tung der IAAF wün­schens­wert“, sag­te das Prä­si­di­ums­mit­glied des Ver­eins „Ath­le­ten Deutsch­land“un­se­rer Re­dak­ti­on. „Ge­ne­rell wür­den wir es be­grü­ßen, wenn es ein fes­tes Pro­ze­de­re der Ab­stim­mung zwi­schen Ver­an­stal­ter und Ath­le­ten in sol­chen Fäl­len gä­be.“

Zu­vor hat­ten sich die deut­schen Sprin­te­rin­nen Gi­na Lü­ckenk­em­per und Tat­ja­na Pin­to über die Ka­me­ras be­schwert. Die bei­den hat­ten die­se Neu­heit als „sehr frag­wür­dig“kri­ti­siert. „In den knap­pen Sa­chen über die­se Ka­me­ra zu stei­gen, um in den Block zu ge­hen, fin­de ich sehr un­an­ge­nehm“, be­grün­de­te Lü­ckenk­em­per ih­ren Ein­wand. Sie und Pin­to schie­den am Sonn­tag über 100 Me­ter im Halb­fi­na­le aus. Ath­le­ten­spre­che­rin Ebert kann Lü­ckenk­em­per und Pin­to ver­ste­hen. „Ich war selbst Syn­chron­schwim­me­rin, al­so im en­gen Ba­de­an­zug auch schon mal nur mit den Bei­nen über Was­ser. Und ich ha­be mich schon oft ge­fragt, war­um es da ei­gent­lich kein Mit­spra­che­recht von uns Ath­le­ten gibt, wel­che die­ser Auf­nah­men ge­nutzt wer­den. Denn da sind ja schon teils un­an­ge­neh­me Bil­der da­bei, wo di­rekt in den Spa­gat fo­to­gra­fiert wird“, sag­te sie.

Nach der Be­schwer­de der deut­schen Sprin­te­rin­nen wol­le der Welt­ver­band IAAF die Bil­der der Start­block-ka­me­ra im Fern­se­hen und auf der Sta­di­on-vi­deo­wand erst groß zei­gen, wenn die Ath­le­ten im Block sit­zen, teil­te der Deut­sche Leicht­ath­le­tik-ver­band mit. „Es wird nur die fi­na­le Block­stel­lung der Ath­le­ten ge­zeigt“, hieß es wei­ter. Die Idee der Start­block­ka­me­ra war es, die Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Ath­let und Zu­schau­ern durch ei­ne neue Event­prä­sen­ta­ti­on zu ver­bes­sern.

FO­TO: DPA

Gi­na Lü­ckenk­em­per nach dem 100-Me­ter-halb­fi­na­le.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.