Scholz rech­net mit 19 Mil­li­ar­den Eu­ro aus Co2-be­prei­sung

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - POLITIK -

BER­LIN (jd/mar) Das Kli­ma­schutz­pro­gramm der Bun­des­re­gie­rung hat ein Preis­schild von der­zeit 54,4 Mil­li­ar­den Eu­ro bis zum Jahr 2023. 18,8 Mil­li­ar­den Eu­ro da­von sol­len aus Ein­nah­men über ei­ne CO2-BE­prei­sung wie­der rein­kom­men, wie aus ei­ner Vor­la­ge des Bun­des­fi­nanz­mi­nis­te­ri­ums her­vor­geht, die an die­sem Mitt­woch vom Bun­des­ka­bi­nett ver­ab­schie­det wer­den soll.

Dem­nach wird Fi­nanz­mi­nis­ter Olaf Scholz (SPD) ei­nen Er­gän­zungs­haus­halt 2020 ein­brin­gen, um das Kli­ma­pa­ket zu fi­nan­zie­ren. 39 der ins­ge­samt mehr als 54 Mil­li­ar­den Eu­ro sol­len aus dem Ener­gie­und Kli­ma­fonds so­wie wei­te­re 15,5 Mil­li­ar­den aus dem „Kern­haus­halt“des Bun­des her­an­ge­zo­gen wer­den. Fi­nan­ziert wer­de dies et­wa aus der Co2-be­prei­sung, die ab 2021 Ben­zin und Heiz­öl ver­teu­ern wird. Die ge­plan­te An­he­bung der Luft­ver­kehr­steu­er sol­le wie­der­um die Ab­sen­kung der Mehr­wert­steu­er auf Bahn­ti­ckets fi­nan­zi­ell ab­de­cken, da­mit der Bun­des­haus­halt un­term Strich aus­ge­gli­chen bleibt – al­so oh­ne Neu­ver­schul­dung aus­kommt.

Kri­tisch kann es je­doch wer­den, wenn die An­nah­men des Fi­nanz­mi­nis­ters nicht mehr zu­tref­fen. Scholz setzt in der Pro­gno­se bis 2023 vor­aus, dass die Ver­brau­cher auf das Kli­ma­pa­ket re­agie­ren und kli­ma­freund­li­cher le­ben wer­den. Kommt es nicht so, schrumpft Scholz’ Spiel­raum. Zu­dem deu­ten fast al­le Da­ten dar­auf hin, dass die Wirt­schaft we­ni­ger wächst, als man ge­hofft hat­te. Zu­dem gibt es Ri­si­ken bei der Ent­schä­di­gung für Ener­gie­kon­zer­ne nach dem Koh­le­aus­stieg. Da­für plant Scholz der­zeit nur rund ei­ne Mil­li­ar­de Eu­ro ein.

Die Ver­hand­lun­gen über die Kom­pen­sa­ti­on von RWE und an­de­ren lau­fen aber noch. Im Er­geb­nis sind al­ler­dings deut­lich hö­he­re Ent­schä­di­gun­gen als ei­ne Mil­li­ar­de Eu­ro zu er­war­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.