Ha­va­rie bei We­sel: Sie­ben Ver­letz­te

Ein Kreuz­fahrt­schiff und ein Tan­ker mit 1400 Ton­nen Ben­zin stie­ßen zu­sam­men.

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

WE­SEL (kwn) Bei ei­ner Kol­li­si­on zwei­er Schif­fe auf dem Rhein in Hö­he der Nie­der­rhein­brü­cke in We­sel sind am spä­ten Di­ens­tag­abend sechs Fahr­gäs­te und ein Crew-mit­glied ei­nes nie­der­län­di­schen Kreuz­fahrt­schif­fes leicht ver­letzt wor­den. Das Fluss­kreuz­fahrt­schiff „Ava­lon Il­lu­mi­na­ti­on“war mit 160 Per­so­nen an Bord von Bu­da­pest un­ter­wegs nach Ams­ter­dam. Aus auch am Mitt­woch noch un­ge­klär­ter Ur­sa­che stieß es mit dem nie­der­län­di­schen Tank­mo­tor­schiff „Eil Tank 65“zu­sam­men, das 1400 Ton­nen Ben­zin ge­la­den hat­te. Zu­fäl­lig in der Nä­he war die We­seler Feu­er­wehr, die im Stadt­ha­fen üb­te. Di­enst­grup­pen­lei­ter Jörg Gros­sat sah nach der Alar­mie­rung über sei­nen Pie­per schon das leuch­ten­de Kreuz­fahrt­schiff auf dem Rhein. Zu­nächst herrsch­te Auf­re­gung, weil ver­mu­tet wur­de, dass Ben­zin in den Rhein oder Was­ser in ei­nes der Schif­fe ge­lau­fen sein könn­te.

Die sie­ben Leicht­ver­letz­ten – dar­un­ter Pas­sa­gie­re aus den USA, Ka­na­da und Neu­see­land – die sich bei dem Un­glück im Bor­d­re­stau­rant be­fan­den und sich Schnitt­ver­let­zun­gen und Prel­lun­gen zu­zo­gen, wur­den nachts wie­der an Bord ge­bracht. Ge­gen 2 Uhr nachts fuhr das Kreuz­fahrt­schiff wei­ter.

FO­TO: ARNULF STOFFEL

We­seler Feu­er­wehr­leu­te und der städ­ti­sche Bei­ge­ord­ne­te Klaus Schütz an Bord des Kreuz­fahrt­schif­fes.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.