MSV will Ne­ga­tiv­se­rie be­en­den

Nach vier Spie­len oh­ne Sieg in der Fuß­ball-lan­des­li­ga sol­len drei Punk­te her. Der SC West trifft auf den FC Rem­scheid.

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - DÜSSELDORF­ER SPORT - VON DEN­NIS HAMRUN UND DA­NI­EL MERTENS

Der Auf­stei­ger Schwarz-weiß Düs­sel­dorf war­tet nun schon seit drei Spiel­ta­gen auf ein Er­fol­g­er­leb­nis in der Fuß­ball-lan­des­li­ga. Am Sonn­tag steht die Mann­schaft ge­gen den Ta­bel­len­neun­ten Blau-weiß Min­tard (15.15 Uhr, Durch die Aue) un­ter er­höh­tem Druck. Schwarz-weiß ist mitt­ler­wei­le mit nur sie­ben Punk­ten im Ta­bel­len­kel­ler an­ge­kom­men. „Die Spie­le ge­gen dem FSV Duis­burg, Genc Os­man oder Jahn Hies­feld wa­ren für uns Bo­nus­spie­le, aus de­nen wir nicht zwin­gend Punk­te ho­len muss­ten“, er­klärt Trai­ner Da­vid Breit­mar. „Aber jetzt kom­men so lang­sam die Schwei­ne­spie­le, in de­nen wir punk­ten müs­sen, wenn wir die Klas­se hal­ten wol­len“.

Ei­ne leich­te Auf­ga­be er­war­tet der Coach, der am Sonn­tag al­ler Vor­aus­sicht nach per­so­nell aus dem Vol­len schöp­fen kann, da­bei nicht. „Bei­de Teams wol­len mit al­ler Kraft die Klas­se hal­ten, da wird es am En­de auch auf die Ta­ges­form an­kom­men“, sagt er. Min­tard konn­te nach ei­ner Nie­der­la­ge ge­gen Rel­ling­hau­sen zu­letzt durch ei­nen sou­ve­rä­nen 3:1-Er­folg ge­gen die letzt­plat­zier­te Spiel­ver­ei­ni­gung Stee­le wie­der neu­es Selbst­be­wusst­sein tan­ken.

Der SC West konn­te nach sei­ner ers­ten Sai­son­nie­der­la­ge ge­gen den VFB Frohn­hau­sen zu­letzt durch ei­nen 3:1-Er­folg ge­gen den Duis­bur­ger SV wie­der zu­rück in die Er­folgs­spur fin­den. Vor der Par­tie ge­gen den siebt­plat­zier­ten FC Rem­scheid (Sonn­tag, 15 Uhr, Wup­per­stra­ße) ist die Stim­mung im Team von Trai­ner Mar­cel Bas­ti­ans da­her wie­der ge­lös­ter. Da­bei wer­den die Ober­kas­se­ler laut Bas­ti­ans vor al­lem auch durch den Blick auf die Ta­bel­len­spit­ze mo­ti­viert, die nun nur noch zwei Punk­te ent­fernt ist. „Ak­tu­ell lie­gen die Teams an der Ta­bel­len­spit­ze zwar noch sehr na­he bei­ein­an­der“, er­klärt er. „Aber nach den im Ok­to­ber an­ste­hen­den di­rek­ten Du­el­len ge­gen Teams wie Jahn Hies­feld oder den FSV Duis­burg kann das schon sehr bald wie­der ganz an­ders aus­se­hen“.

Ge­gen Rem­scheid soll­te die Bas­ti­ans-elf da­her vor­sorg­lich schon ein­mal punk­ten, um für die Top-du­el­le ge­gen die di­rek­ten Kon­kur­ren­ten um die obe­ren Ta­bel­len­rän­ge in ei­ner kom­for­ta­ble­ren Si­tua­ti­on zu sein. Ei­nen leich­ten Geg­ner er­war­tet Bas­ti­ans da­bei al­ler­dings kei­nes­wegs. „Rem­scheid hat­te ei­nen äu­ßerst gu­ten Start“, warnt der Coach. „Da er­war­tet uns ei­ne star­ke Mann­schaft, die es uns sehr schwer ma­chen wird“. Der Trend spricht aber im­mer­hin für die Ober­kas­se­ler: Wäh­rend der SC West am ver­gan­ge­nen Spiel­tag sou­ve­rän ge­wann, muss­ten die Rem­schei­der ei­ne är­ger­li­che 0:1-Nie­der­la­ge ge­gen den Ra­ther SV hin­neh­men.

Und die­ser Ra­ther SV steht nun vor ei­ner Be­wäh­rungs­pro­be: Die Schwarz-wei­ßen müs­sen am Sonn­tag (15 Uhr) beim Ta­bel­len­füh­rer TV Jahn Dins­la­ken-hies­feld an­tre­ten. „Das ist für uns sehr at­trak­tiv, weil wir nur drei Punk­te da­hin­ter sind“, sagt Trai­ner Andre­as Ku­sel.

Mit ei­nem Aus­wärts­er­folg könn­te sich sei­ne Mann­schaft, die ak­tu­ell auf dem fünf­ten Platz liegt, in der Spit­zen­grup­pe fest­set­zen. Zugleich weiß der Coach aber auch: „Es wird sehr schwer.“Der Geg­ner ha­be ei­nen „gu­ten, er­fah­re­nen Ka­der und sehr gu­te Ein­zel­spie­ler“. Der Spit­zen­rei­ter ver­fü­ge über ei­ne „sehr ro­bus­te, gro­ße Mann­schaft“, die kör­per­lich stark sei.

Beim Ra­ther SV hat sich der­weil auch Mar­co Gatz­ke ins La­za­rett ein­ge­reiht und wird am Sonn­tag aus­fal­len. Zu­dem muss Ku­sel wei­ter auf sei­ne Stüt­zen Ro­bert Kör­ber, Si­mon Deuß und Ibra­him Do­gan ver­zich­ten. „Mit den drei Spie­lern wä­re sonst vi­el­leicht auch noch mehr mög­lich ge­we­sen“, spe­ku­liert Ku­sel, der je­doch auch so schon mit dem ak­tu­el­len fünf­ten Platz so­wie dem Ein­zug in die drit­te Run­de des Ver­bands­po­kals hoch­zu­frie­den ist. Im Po­kal emp­fängt Rath am kom­men­den Mitt­woch (19.30 Uhr) den Ober­li­ga-auf­stei­ger TVD Vel­bert.

Der MSV will der­weil sei­nen Ne­ga­tiv­lauf be­en­den. Seit vier Li­ga­spie­len war­tet das Team von Trai­ner Deniz Ak­tag auf drei Punk­te. Beim SV Genc Os­man Duis­burg soll am Sonn­tag (15.30 Uhr) end­lich ein Er­folg her. Doch die Duis­bur­ger ha­ben seit vier Spie­len nicht mehr ver­lo­ren, fuh­ren zu­letzt drei Sie­ge in Fol­ge ein und lie­gen als Ta­bel­len­sechs­ter acht Punk­te vor dem MSV. Bei ei­ner er­neu­ten Plei­te droht dem MSV ein trü­ber Herbst im Ta­bel­len­kel­ler.

FO­TO: TEPH

Laut­stark: Msv-trai­ner Faou­zi Ouh­bi­bi (hin­ten). Im Vor­der­grund steht Sa­kib Ho­tic, Trai­ner beim MSV Hil­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.