Jetzt flie­gen die Clubs & Co.

Vie­le Sport­ver­ei­ne, Jung­ge­sel­len­ab­schie­de und Rent­ner star­ten jetzt im Herbst vom Flug­ha­fen Düs­sel­dorf aus in die Fe­ri­en.

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - DÜSSELDORF­ER WIRTSCHAFT - VON ALI­NA KOMOREK UND STE­FAN OSORIO-KÖ­NIG

Die Som­mer­fe­ri­en sind schon seit über ei­nem Mo­nat zu En­de, doch die Haupt­rei­se­zeit ist noch lan­ge nicht vor­bei – im Ge­gen­teil. Ge­ra­de jetzt im Herbst nut­zen vie­le Er­ho­lungs­su­chen­de die Ge­le­gen­heit, um dem in hie­si­gen Ge­fil­den schlech­ter wer­den­den Wet­ter zu ent­flie­hen und Ur­laub in wär­me­ren Ge­gen­den zu ma­chen. Au­ßer­dem sind Pau­schal­rei­sen zu die­ser Jah­res­zeit oft­mals güns­ti­ger als in den Som­mer­mo­na­ten. Die Plei­te von Tho­mas Cook hat je­doch so man­chem Rei­sen­den ei­nen Strich durch die Rech­nung ge­macht. Den­noch ist am Flug­ha­fen Düs­sel­dorf die­ser Ta­ge auch viel los. Die­rei­sen­den su­chen ih­ren Che­ckin-schal­ter, zie­hen ih­re Kof­fer auf die Roll­trep­pen und stel­len sich an lan­gen War­te­schlan­gen an. Man­che ha­ben es ei­lig, an­de­re war­ten ent­spannt auf den Flie­ger.

Ei­ne zwölf­köp­fi­ge Mäd­chen­grup­pe stößt ge­ra­de mit dem ers­ten Glas Sekt an. Die Grup­pe fliegt nach Ma­drid, um den Jung­ge­sel­lin­nen­ab­schied von Braut Ne­le Gom­mers zu fei­ern. Die 31-Jäh­ri­ge ist ge­spannt, denn sie weiß nicht, was ih­re Freun­din­nen für sie ge­plant ha­ben.

Die Grup­pe kommt aus Bel­gi­en. „Wir sind nur ei­ne St­un­de im Auto un­ter­wegs ge­we­sen. Wir star­ten un­se­re Ur­lau­be oft in Düs­sel­dorf, weil es nah und güns­tig ist“, sagt die zu­künf­ti­ge Braut. „Wir ha­ben das Auto hier ge­parkt und fei­ern den Jung­ge­sel­lin­nen­ab­schied“, be­rich­tet sie. Sie hofft, dass es in Ma­drid auch jetzt son­nig und warm sein wird.

„Rei­sen­de, die nicht an die Schul­fe­ri­en ge­bun­den sind, Ver­ei­ne, aber auch Ge­schäfts­rei­sen­de von und nach NRW nut­zen zur Zeit ver­stärkt den Flug­ha­fen“, er­klärt Flug­ha­fen­spre­cher Tho­mas Köt­ter. „Bei den Zie­len ste­hen so­mit wie­der ge­frag­te Ci­ty-stre­cken eben­so wie be­lieb­te Ur­laubs­zie­le ganz weit oben.“Zur­zeit sei das Wet­ter vor al­lem in Sü­d­eu­ro­pa und im nörd­li­chen Afri­ka noch sehr gut.

Au­ßer­dem kom­me es mitt­ler­wei­le nicht mehr vor, dass Flug­gäs­te, die über Tho­mas Cook ge­bucht ha­ben, ab­ge­wie­sen wer­den. Die meis­ten Kun­den hät­ten sich dar­auf ein­ge­stellt und ih­re Rei­se­plä­ne ge­än­dert.

„Vie­le Pas­sa­gie­re flie­gen Rich­tung Son­ne. Pal­ma de Mallor­ca, An­ta­lya, die Ka­na­ren, die grie­chi­schen In­seln oder Hurg­ha­da sind nur ei­ni­ge der be­son­ders nach­ge­frag­ten Ur­laubs­de­s­ti­na­tio­nen“, so Köt­ter. Für Ge­schäfts­rei­sen­de sei­en Mün­chen, Ber­lin, Lon­don, Wi­en und Istan­bul ganz vor­ne da­bei. Auf der Langstre­cke stün­den Du­bai und New York bei den Flug­gäs­ten be­son­ders hoch im Kurs. Be­reits im Sep­tem­ber nutz­ten durch­schnitt­lich rund 84.000 Pas­sa­gie­re pro Tag den Flug­ha­fen. An ein­zel­nen Ta­gen wa­ren auch Spit­zen­wer­te um die 90.000 da­bei. Da­bei gab es täg­lich rund 670 Flug­be­we­gun­gen, mit bis zu 700 Starts und Lan­dun­gen „an den star­ken Ta­gen“. Im Jah­res­durch­schnitt zäh­le der Düs­sel­dor­fer Air­port rund 560 Flug­be­we­gun­gen und knapp 67.000 Pas­sa­gie­re am Tag.

Fa­mi­lie Böh­lert nutzt die El­tern­zeit für ei­ne Rei­se in die Son­ne. „Wir wol­len den Som­mer ver­län­gern. Bul­ga­ri­en wur­de uns emp­foh­len, weil es güns­ti­ger ist als Mallor­ca“, er­zählt die Jen­ni­fer Böh­lert (38), Mut­ter von Jo­han­ne (acht Mo­na­te) und Mar­le­ne (drei Jah­re). Die vier Frau­en aus ins­ge­samt drei Ge­ne­ra­tio­nen wol­len neun Ta­ge am bul­ga­ri­schen Gold­strand ver­brin­gen. „Ich bin Leh­re­rin und nor­ma­ler­wei­se an die Fe­ri­en ge­bun­den“, sagt Jen­ni­fer Böh­lert. Sie freut sich auf den güns­ti­gen Ur­laub im Herbst. „Der Flug ist auch nicht zu lang“, sagt Mo­ni­ka Böh­lert (62) und setzt ih­re En­ke­lin Mar­le­ne auf die Kof­fer, die sich auf dem Wa­gen sta­peln. Die Klei­ne lacht, als Oma sie an­schiebt. Es geht auf zum Flie­ger. Das Ehe­paar Ram­bert hat ei­nen län­ge­ren Flug vor sich. Es reist für zwei Wo­chen nach Ku­ba. „Auf Ku­ba soll das Wet­ter jetzt am bes­ten sein“, er­zählt Re­gi­na Ram­bert (58). „Kaum Re­gen und 35 Grad. Wir wol­len viel in der Son­ne lie­gen.“Das Paar ist schon am Tag zu­vor aus Ham­burg ge­kom­men und fliegt di­rekt bis Ha­vann­na. „Wir wol­len uns die Stadt an­schau­en, Ca­dil­lac fah­ren und ein biss­chen re­la­xen“, sagt Uwe Ram­bert (60).

RP-FO­TO: AN­NE ORTHEN

Ei­ne vier­zehn­köp­fi­ge Frau­en­grup­pe aus Has­selt, Bel­gi­en, flog zum Jung­ge­sel­len­ab­schied von Düs­sel­dorf aus nach Ma­drid.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.