Ge­bo­te sind Ver­hal­tens­nor­men

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - STIMME DES WESTENS -

Ver­bo­te sind An­ord­nun­gen oder An­wei­sun­gen, et­was Be­stimm­tes zu un­ter­las­sen. Dies kann sich zum Bei­spiel in Re­geln, Richt­li­ni­en oder Ge­set­zen nie­der­schla­gen. Das Ver­bot kor­re­spon­diert eng mit dem Kon­zept von Ho­heit und Ge­walt, denn Ver­bo­te müs­sen so­wohl er­las­sen als auch durch­ge­setzt und ih­re Ein­hal­tung ga­ran­tiert wer­den.

Ge­bo­te sind ju­ris­tisch ge­se­hen Ver­hal­tens­nor­men, die ein be­stimm­tes Ver­hal­ten an­ord­nen und bei ei­nem Ver­stoß ein Ver­schul­den aus­lö­sen.

Nor­men im so­zia­len Kon­text be­zie­hen sich auf Hand­lungs­for­men oder -an­wei­sun­gen be­züg­lich des So­zi­al­ver­hal­tens. Sie de­fi­nie­ren Er­war­tun­gen der Ge­sell­schaft an das Ver­hal­ten von Ein­zel­nen.

Ta­bus ba­sie­ren auf ei­nem meist münd­lich über­lie­fer­ten ge­sell­schaft­li­chen Re­gel­werk und ver­bie­ten be­stimm­te Ver­hal­tens­wei­sen, kön­nen sich aber auch auf In­di­vi­du­en oder Ge­gen­stän­de be­zie­hen.

Pro­hi­bi­ti­on be­zieht sich auf das Ver­bot be­stimm­ter Dro­gen, um die Bür­ger vor den ne­ga­ti­ven Fol­gen des Kon­sums zu schüt­zen. Vie­le Dro­gen un­ter­lie­gen ei­ner welt­wei­ten Pro­hi­bi­ti­on.

FO­TO:DPA

Ein Gre­en­peace-ak­ti­vist blo­ckiert die Wei­ter­fahrt ei­nes SUV.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.