TV An­ger­mund kämpft mit per­so­nel­ler Not­la­ge

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - DÜSSELDORF­ER SPORT -

(hinz) Ei­ne schwie­ri­ge Auf­ga­be steht für den TV An­ger­mund in der Hand­ball-ober­li­ga an. Geg­ner Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach kommt im­mer mehr in Form und fei­er­te zu­letzt zwei Sie­ge in Se­rie. Ent­spre­chend re­spekt­voll spricht Eric Busch, Trai­ner des TVA, von den Gäs­ten (Sams­tag, 18.30 Uhr, Wal­ter-ret­ting­hau­sen-hal­le): „Die Bo­rus­sia ist phy­sisch sehr prä­sent und hat ei­nen gu­ten Rück­raum. Nicht oh­ne Grund hat sie Hom­berg klar ge­schla­gen. Das wird sehr schwer für uns.“

Zu­dem pla­gen An­ger­mund ak­tu­ell per­so­nel­le Pro­ble­me: Nach­dem sich die Zahl der ver­let­zungs­be­ding­ten Aus­fäl­le zu­letzt durch Da­ni­el Plö­ger auf sie­ben er­höh­te, wird ge­gen Mön­chen­glad­bach zu­dem Ju­li­an Du­val aus pri­va­ten Grün­den feh­len. Des­halb ist für Busch auch der vor Wo­chen­frist er­run­ge­ne 30:29-Er­folg ge­gen die Gäs­te im Po­kal-ach­tel­fi­na­le kein Maß­stab: „Wir dür­fen den Sieg nicht zu hoch­hän­gen. Wir ha­ben zwar 40 Mi­nu­ten gut ge­spielt, es am En­de aber noch ein­mal un­nö­tig eng wer­den las­sen, weil wir un­se­re tak­ti­sche Li­nie ver­las­sen ha­ben. Dies kön­nen wir uns die­ses Mal nicht leis­ten.“Als Re­ak­ti­on auf die Per­so­nal­la­ge wird Busch auf Spie­ler der Re­ser­ve­mann­schaft set­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.