We­ni­ger nächt­li­che Starts und Lan­dun­gen

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - DÜSSELDORF­ER WIRTSCHAFT -

(csr) Die Zahl der nächt­li­chen Starts und Lan­dun­gen am Flug­ha­fen Düs­sel­dorf ist trotz des ge­stie­ge­nen­ver­kehrs­auf­kom­mens dort zu­rück­ge­gan­gen. Wäh­rend im Sep­tem­ber 2018 nach An­ga­ben des Flug­ha­fens noch 270 Starts nach 22 Uhr be­zie­hungs­wei­se Lan­dun­gen zwi­schen 23 und 5.59 Uhr statt­ge­fun­den hät­ten, sei die Zahl die­ser Flug­be­we­gun­gen im Sep­tem­ber 2019 um 21,1 Pro­zent auf 213 ge­sun­ken.

Die­ser Trend zei­ge sich be­reits seit No­vem­ber des ver­gan­ge­nen Jah­res, hieß es wei­ter. „Wäh­rend im Zeit­raum 1. No­vem­ber 2017 bis 30. Sep­tem­ber 2018 noch 2220 der spä­ten Starts und Lan­dun­gen von den Flug­ge­sell­schaf­ten durch­ge­führt wur­den, ist die Zahl der spä­ten Flü­ge in die­sem Jahr um 33,8 Pro­zent auf 1470 ge­sun­ken“, sag­te ein Spre­cher des Flug­ha­fens. Gleich­zei­tig sei im sel­ben Zeit­raum die An­zahl der Flug­be­we­gun­gen im ge­werb­li­chen Ver­kehr in Düs­sel­dorf um rund 9,5 Pro­zent auf 199.773 ge­stie­gen.

Die ak­tu­el­len Zah­len der Nacht­flug­be­we­gun­gen lie­gen da­mit nicht nur un­ter de­nen des Vor­jah­res, son­dern auch un­ter den­wer­ten von vor zwei Jah­ren. Im Zeit­raum von No­vem­ber 2016 bis Sep­tem­ber 2017 wur­den 1886 spä­te Flü­ge ge­zählt.

Am Düs­sel­dor­fer Flug­ha­fen gilt in den Nacht­stun­den ei­ne Flug­be­schrän­kung. Ma­schi­nen dür­fen dem­nach plan­mä­ßig bis 22 Uhr star­ten und bis 23 Uhr lan­den. Ver­spä­te­te Ma­schi­nen dür­fen noch bis 23.30 Uhr lan­den, die so­ge­nann­ten Home­ba­se-car­ri­er mit War­tungs­schwer­punkt in Düs­sel­dorf so­gar bis 24 Uhr, so­fern sich die Ver­zö­ge­rung nicht aus der Flug­plan­ge­stal­tung der Air­lines er­gibt.

FO­TO: FLUG­HA­FEN

Das Ter­mi­nal des Düs­sel­dor­fer Flug­ha­fens bei Nacht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.