Mut zur Ve­rän­de­rungg

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - IMMOBILIEN & GELD -

Wo geht die Rei­se hin in der Im­mo­bi­li­en­bran­che? Die Schlag­wor­te sind zah­lund fa­cet­ten­reich. Ur­ba­ni­sie­rung oder Ver­städ­te­rung? Stadt­flucht oder Land­flucht? Wohn­raum­be­darf we­gen Mi­gra­ti­on oder Rück­gang des Be­darfs we­gen der de­mo­gra­fi­schen Ent­wick­lung? Brau­chen wir in Zu­kunft noch so vie­le Bü­ro­ge­bäu­de oder wer­den die we­ni­gen Ver­tre­ter der ar­bei­ten­den Ge­ne­ra­ti­on haupt­säch­lich das Ho­me­of­fice nut­zen? Die gro­ßen all­ge­mei­nen Trends sind Ar­beit, Ge­sund­heit und Di­gi­ta­li­sie­rung, Ver­kehr und Ener­gie – die gilt es mit un­se­ren Im­mo­bi­li­en in ei­nem Wohl­fühl­pa­ket zu ver­ei­nen. Wir wer­den durch die Di­gi­ta­li­sie­rung sehr viel un­ab­hän­gi­ger da­von, wo wir woh­nen und wo wir ar­bei­ten. Des­halb ist nicht aus­zu­schlie­ßen, dass der Run auf den Wohn­raum in den Groß­städ­ten in na­her Zu­kunft wie­der stark ab­neh­men wird. Kommt als Ant­wort auf die Di­gi­ta­li­sie­rung dann vi­el­leicht wie­der die Land­flucht? 2025 soll die Hälf­te der zu er­war­ten­den Rent­ner der ge­bur­ten­star­ken Jahr­gän­ge schon in ih­rem Ru­he­stand an­ge­kom­men sein. Vie­le wer­den sich dann ent­schei­den, ein güns­ti­ge­res und ent­spann­te­res Le­ben auf dem Land zu füh­ren. Ja, wo geht sie dann al­so hin, die Rei­se? Ich sa­ge: nach Düs­sel­dorf und in das wun­der­schö­ne Um­land un­se­rer Lan­des­haupt­stadt. Wir kön­nen auf die Be­dürf­nis­se und die Trends nur mit Fle­xi­bi­li­tät ant­wor­ten – und stets neu­gie­rig und ge­spannt blei­ben, was die Zu­kunft bringt. Denn die ein­zi­ge Kon­stan­te im Le­ben ist die Ve­rän­de­rung.

Phil­ipp Teck­len­burg Der Au­tor ist Ge­schäfts­füh­rer der Teck­len­burg Pro­jekt­ent­wick­lungs Gm­bh in Düs­sel­dorf.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.