Be­reit­ma­chen für den gro­ßen Knall

Die Di­gi­ta­li­sie­rung hat ge­wal­ti­ge Kon­se­quen­zen für un­se­ren Ar­beits­markt.

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - STIMME DES WESTENS -

Die ver­gan­ge­ne Wo­che ha­be ich auf der Bits & Pret­zels in Mün­chen ver­bracht, ei­ner Kon­fe­renz für Star­t­up-grün­der. „Im­pact”, so das Mot­to, zu deutsch: Ein­schlag, oder auch Wir­kung. Man soll­te sich von den Bon­bon-bun­ten Ban­nern und Fir­men­lo­gos, die auf sol­chen Events vor­ge­stellt wer­den, nicht täu­schen las­sen. Hin­ter den meis­ten Apps, die auf un­se­re Smart­pho­nes drän­gen, ver­ber­gen sich Ge­schäfts­ide­en mit ge­wal­ti­gen Kon­se­quen­zen für un­se­re Ge­sell­schaft.

Nicht ge­nug, dass die meis­ten Men­schen auf der Stra­ße mitt­ler­wei­le wie Zom­bies auf ih­re Te­le­fo­ne star­ren. Das Smart­pho­ne ist längst zu ei­ner po­li­ti­schen Waf­fe ge­wor­den. Via Face­book und Whatsapp las­sen sich Na­zi-auf­mär­sche ge­nau­so ef­fek­tiv or­ga­ni­sie­ren wie Fri­days-for-fu­ture-pro­tes­te. Twit­ter & Co sind be­lieb­te Sprach­roh­re – für Do­nald Trump eben­so wie für Gre­ta Thun­berg und de­ren An­hän­ger. Die Di­gi­ta­li­sie­rung stellt uns aber vor noch ganz an­de­re Her­aus­for­de­run­gen (im Grün­der-jar­gon spricht man üb­ri­gens stets von “Chal­len­ges”, das Wort “Pro­blem” exis­tiert nicht). Wenn Mensch und Um­welt kom­plett di­gi­ta­li­siert und da­mit ma­schi­nen­les­bar ge­wor­den sind, be­ginnt das Zeit­al­ter der Au­to­ma­ti­sie­rung. Sprich: Der ei­gent­li­che Um­bruch steht erst noch be­vor. Es heißt, mit je­dem Job, der im Zu­ge der Au­to­ma­ti­sie­rung weg­fal­len wird, ent­ste­hen zwei neue. Auch das ist nur die hal­be Wahr­heit. Nicht je­der Su­per­markt­kas­sie­rer lässt sich zum IT-EX­per­ten um­schu­len. Zum an­de­ren un­ter­liegt die di­gi­ta­le Welt völ­lig an­de­ren Ge­setz­mä­ßig­kei­ten, als das bei ana­lo­gen Ar­beits­ab­läu­fen der Fall ist. Viel­leicht brau­chen wir in Zu­kunft tat­säch­lich we­ni­ger mensch­li­che Ar­beits­kraft? Fakt ist: Et­was wie die Di­gi­ta­li­sie­rung gab es noch nie zu­vor. “Bra­ce for im­pact!”, ru­fen die Flug­be­glei­ter vor ei­ner Not­lan­dung. Be­rei­ten wir uns auf den gro­ßen Knall vor.

Ih­re Mei­nung? Schrei­ben Sie un­se­rem Au­tor un­ter ko­lum­[email protected]­ni­sche-post.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.