IG Me­tall tagt in schwie­ri­gen Zei­ten

Die In­dus­trie in der Re­zes­si­on, Job­kahl­schlag in vie­len Kon­zer­nen, da­zu die Be­dro­hung durch Mo­bi­li­täts­wen­de und Di­gi­ta­li­sie­rung. Bei ih­rem Ge­werk­schafts­tag in Nürn­berg könn­te es für die IG Me­tall hit­zig wer­den.

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - WIRTSCHAFT - VON MAXIMILIAN PLÜCK

NÜRN­BERG Der Dis­kus­si­ons­be­darf zur Zu­kunft der IG Me­tall ist enorm: In die­ser Wo­che wird Deutsch­lands größ­te Ge­werk­schaft die Wei­chen für die nächs­ten vier Jah­re stel­len. Die Zahl der An­trä­ge beim 24. Or­dent­li­chen Ge­werk­schafts­tag ist durch die De­cke ge­schos­sen. 60 Pro­zent mehr als vor vier Jah­ren. Ins­ge­samt 793 Punk­te ste­hen auf der Ta­ges­ord­nung in Nürn­berg.

Dass der Re­de­be­darf so enorm ist, liegt nicht zu­letzt an den schwie­ri­gen Rah­men­be­din­gun­gen. Der Ge­werk­schafts­tag fällt in ei­ne Zeit, in der sich die Kon­junk­tur deut­lich ein­trübt. Ihr jüngs­tes Herbst­gut­ach­ten ha­ben die füh­ren­den deut­schen Wirt­schafts­for­scher mit dem pla­ka­ti­ven Ti­tel ver­se­hen „In­dus­trie in der Re­zes­si­on – Wachs­tums­kräf­te schwin­den“. Trumps Han­dels­krieg mit Chi­na, dro­hen­de Us-straf­zöl­le auf eu­ro­päi­sche Pro­duk­te, die Un­si­cher­hei­ten an­ge­sichts des dro­hen­den Br­ex­its. Hin­zu kommt das gro­ße Sor­gen­kind Au­to­mo­bil­in­dus­trie: Die größ­te Bran­che der IG Me­tall kämpft nicht nur mit den Fol­gen der Ab­gas-trick­se­ri­en. Vor al­lem die vor­an­schrei­ten­de Um­stel­lung von klas­si­schen Ver­bren­nern auf Elek­tro­an­trie­be hat in zahl­rei­chen Län­dern be­gon­nen oder sorgt dort zu­min­dest für hit­zi­ge De­bat­ten. In ei­ner sol­chen Über­gangs­pha­se hal­ten sich die Kun­den mit dem Kauf neu­er Au­tos ex­trem zu­rück. Und wä­re das nicht ge­nug, schwä­chelt auch die Ab­nah­me auf dem größ­ten Mo­bi­li­täts­markt der Welt. Grund da­für ist, dass in Chi­na im ver­gan­ge­nen Jahr Steu­er­er­mä­ßi­gun­gen auf Pkw-käu­fe aus­ge­lau­fen sind.

In der deut­schen In­dus­trie ist die Pro­duk­ti­on be­reits seit Mit­te des ver­gan­ge­nen Jah­res rück­läu­fig. Ne­ben dem Au­to­mo­bil­sek­tor schwä­chelt auch die zwei­te gro­ße IG-ME­tall-bran­che, der Ma­schi­nen­bau.

Auf die Stim­mung drückt aber nicht nur die Kon­junk­tur. Hin­zu kom­men Span­nun­gen zwi­schen dem Ar­beit­ge­ber­la­ger und der Ge­werk­schaft. Für Kopf­schüt­teln sorg­ten bei der IG Me­tall zu­letzt ins­be­son­de­re Äu­ße­run­gen von Ge­samt­me­tall-prä­si­dent Rai­ner Dul­ger. Der hat­te gleich mal den Flä­chen­ta­rif­ver­trag in Gän­ze in Fra­ge ge­stellt. Zu teu­er, zu kom­pli­ziert, zu un­fle­xi­bel, so las­sen sich sei­ne Aus­sa­gen zu­sam­men­fas­sen. Tat­säch­lich hat­te die IG Me­tall zu­letzt mas­si­ve Ge­halts­stei­ge­run­gen und Ver­bes­se­run­gen bei der Ar­beits­zeit durch­ge­setzt. Das En­de der Fah­nen­stan­ge sieht sie aber noch nicht ge­kom­men. Ig-me­tall-chef Jörg Hof­mann hat schon klar­ge­stellt, wo­hin aus sei­ner Sicht die Rei­se dem­nächst ge­hen könn­te. Mehr Geld, mehr Zeit, mehr Wei­ter­bil­dung? Al­le drei Punk­te sei­en wich­tig, hat­te er in ei­nem In­ter­view zum Ge­werk­schafts­tag ge­sagt. Ein Grund für wach­sen­de Sor­ge im Ar­beit­ge­ber­la­ger. Und so konn­te sich die zwei­te Vor­sit­zen­de der IG Me­tall, Chris­tia­ne Ben­ner, bei der Auf­takt­ver­an­stal­tung auch ei­nen Sei­ten­hieb in Rich­tung Ar­beit­ge­ber­la­ger, ver­tre­ten durch Ge­samt­me­tall-haupt­ge­schäfts­füh­rer Oli­ver Zan­der, nicht ver­knei­fen: „Las­sen Sie uns ge­mein­sam für mehr Ta­rif­bin­dung kämp­fen“, sag­te sie. Schüt­zen­hil­fe be­kam sie da­bei von Bun­des­ar­beits­mi­nis­ter Hu­ber­tus Heil (SPD). Der er­klär­te, er wer­de sich für ein Ta­rif­treue­ge­setz auf Bun­des­ebe­ne ein­set­zen, al­so die Vor­ga­be, dass öf­fent­li­che Auf­trä­ge nur noch an ta­rif­ge­bun­de­ne Fir­men ver­ge­ben wer­den dür­fen. Er wer­de dar­über mit Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter Pe­ter Alt­mai­er (CDU) re­den.

Per­so­nell wird der Ge­werk­schafts­tag un­spek­ta­ku­lär. Al­les wie ge­habt, könn­te man auch sa­gen: Läuft al­les nach Plan, wird Jörg Hof­mann am Di­ens­tag sei­nen Pos­ten als Ers­ter Vor­sit­zen­der be­hal­ten, Chris­tia­ne Ben­ner wei­ter­hin die Num­mer zwei sein.

FOTO: DPA

IG Me­tall-chef Jörg Hof­mann im Ja­nu­ar 2018 bei ei­nem Warn­streik der Be­schäf­tig­ten von Bosch.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.