Fünf Bo­rus­sen kämp­fen in Bre­men um Olym­pia

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - DÜSSELDORF­ER SPORT -

(ti­no) Es geht um Pla­tin bei den Ger­man Open (bis 13. Ok­to­ber), um die Sie­ges­wür­den in ei­nem von nur sechs „Pla­ti­num Tour­na­ments“der World Tour. Ins­ge­samt wer­den in Bre­men 270.000 Us-dol­lar an Preis­gel­der aus­ge­schüt­tet, der Sie­ger des Her­ren-ein­zel­wett­be­werbs er­hält 30.000 Dol­lar. Viel wich­ti­ger sind für die bes­ten Spie­ler der Welt aber die Welt­rang­lis­ten­punk­te. Für die Set­zung bei den Olym­pi­schen Spie­len 2020 in To­kio ist die Welt­rang­lis­te ent­schei­dend – und da­für zählt eben je­der Punkt.

Kein Wun­der al­so, dass das chi­ne­si­sche Trio Xu Xin ( Welt­rang­lis­te 1), Fan Zhen­dong ( WR 2) und Lin Gaoyuan ( WR 4) in Bre­men am Start ist. Ge­nau­so wie die Bo­rus­sia-düs­sel­dorf-pro­fis Ti­mo Boll ( WR 7), Ri­car­do Walt­her ( WR 51), Omar As­sar ( WR 46), An­ton Käll­berg ( WR 92) und Stand­by-spie­ler Sha­rat Ka­mal Achan­ta ( WR 34). Von der ab­so­lu­ten Welt­spit­ze feh­len in Bre­men le­dig­lich der sie­ben­ma­li­ge Welt­meis­ter Ma Long ( WR 3) aus Chi­na und der am­tie­ren­de Vi­ze-welt­meis­ter Mat­ti­as Falck ( WR 9) aus Schwe­den.

Le­dig­lich Boll hat ei­nen Platz im Ein­zel-haupt­feld si­cher. Walt­her, Käll­berg, As­sar und Achan­ta müs­sen den Weg über die am Diens­tag be­gin­nen­de Qua­li­fi­ka­ti­on su­chen. In der „Qua­li“wird von Be­ginn an im K.o.-sys­tem ge­spielt. Der Vor­teil für As­sar, Käll­berg und Achan­ta ist aber, dass sie in der ers­ten Qua­li-run­de ein Frei­los er­hiel­ten und erst Di­ens­tag­abend um 19.25 Uhr in der zwei­ten Run­de ein­stei­gen wer­den.

Im Dop­pel tritt Boll zu­sam­men mit dem Ex-bo­rus­sen Patrick Fran­zis­ka ( WR 15) an. 2015 ge­wan­nen die bei­den die Ger­man Open schon ein­mal. Walt­her geht ge­mein­sam mit sei­nem Na­tio­nal­mann­schafts­kol­le­gen und Ex-bo­rus­sen Di­mi­trij Ovt­cha­rov ( WR 12) an den Tisch, Achan­ta mit Lands­mann Har­meet De­sai ( WR 110) so­wie mit Ma­ni­ka Ba­tra ( WR 74) im Mi­xed (al­le In­di­en).

Auch im Dop­pel ist Boll der ein­zi­ge Bo­rus­se, der das Haupt­feld-ti­cket be­reits in der Ta­sche hat. Walt­her/ Ovt­cha­rov tre­ten am Mitt­woch um 16.25 Uhr ge­gen die Ex-eu­ro­pa­meis­ter Ro­bert Gar­dos/da­ni­el Ha­be­sohn (bei­de Ös­ter­reich) an. Achan­ta/de­sai be­kom­men es in der ers­ten Qua­li-run­de mit dem Nrü­der­paar Ni­ma Ala­mi­an und Nos­had Ala­miyan (bei­de Iran) zu tun.

FO­TO: HOMÜ

Auch der Bo­rus­se Sha­rath Ka­mal Achan­ta ist in Bre­men da­bei.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.