„Trau­er­ar­beit ist Schwerst­ar­beit“

Pfar­re­rin Mei­ke Ru­dolph und Trau­er­be­glei­te­rin As­ta von Schenck hel­fen Hin­ter­blie­be­nen mit Se­mi­nar.

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - GESUNDHEIT IN DÜSSELDORF -

(semi) Das Ho­s­piz am Evan­ge­li­schen Kran­ken­haus bie­tet ab Diens­tag, 15. Ok­to­ber 2019, erst­mals ein Trau­er­be­glei­tungs­se­mi­nar an. An sie­ben Aben­den, je­weils diens­tags in der Zeit von 18 bis 21 Uhr, sind Pfar­re­rin Mei­ke Ru­dolph und Trau­er­be­glei­te­rin As­ta von Schenck für ei­ne Grup­pe von ma­xi­mal zwölf Teil­neh­mern da. Sie wol­len dann den Teil­neh­mern ver­schie­de­ne We­ge auf­zei­gen, mit dem Ver­lust ei­nes na­he­ste­hen­den Men­schen und der Trau­er le­ben zu ler­nen. – „Der Ver­lust ei­nes na­hen Men­schen er­le­ben, aus­hal­ten und durch­le­ben zu müs­sen, ist das Schwers­te, was uns im Le­ben ab­ver­langt wird. Trau­er­ar­beit ist Schwerst­ar­beit und je­der geht sei­nen ganz ei­ge­nen Weg. Wir sind da und un­ter­stüt­zen Trau­ern­de!“, sagt Mei­ke Ru­dolph.

Das kos­ten­freie An­ge­bot ist für Men­schen, die vor min­des­tens drei Mo­na­ten ei­nen Ver­lust er­lit­ten ha­ben. Vor dem Se­mi­nar fin­det ein per­sön­li­ches Ge­spräch statt. Ein Nach­sor­ge­tref­fen im Fe­bru­ar kom­men­den Jah­res soll das neue Se­mi­nar ab­run­den. An­mel­dun­gen für das Trau­er­be­glei­tungs-se­mi­nar am Evan­ge­li­schen Kran­ken­haus nimmt Pfar­re­rin Mei­ke Ru­dolph ent­ge­gen, te­le­fo­nisch un­ter der Num­mer 0211 9194909 oder per E-mail an mei­ke. ru­[email protected]­dus.de.

FO­TO: DPA

Ge­ra­de im No­vem­ber mit Al­ler­hei­li­gen und To­ten­sonn­tag er­in­nert man der To­ten und be­sucht Fried­hö­fe.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.