Re­gen, Un­fäl­le, Bau­stel­len: Cha­os auf Nrw-stra­ßen

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

DÜS­SEL­DORF (RP) Am Di­ens­tag hat es sich auf den Stra­ßen in NRW auf rund 500 Ki­lo­me­tern ge­staut. Bau­stel­len, aber auch ei­ni­ge Un­fäl­le lähm­ten den Ver­kehr, un­ter an­de­rem al­lein drei­mal auf der A 46 zwi­schen Wuppertal und Neuss. Bis zum Wo­che­n­en­de, wenn auch in NRW die Herbst­fe­ri­en be­gin­nen, soll sich an der Si­tua­ti­on auch nichts mehr än­dern. Laut Ro­man Sut­hold vom ADAC sind da­für meh­re­re Fak­to­ren aus­schlag­ge­bend: „Die Aus­las­tung auf den Stra­ßen ist ex­trem hoch, die Pend­ler­strö­me sind es auch.“Durch das herbst­li­che Wet­ter mit Sturm und Re­gen wür­den zu­dem vie­le Be­rufs­tä­ti­ge, die sonst mit Bahn oder Rad zur Ar­beit kom­men, auf das Au­to zu­rück­grei­fen. We­gen der vie­len Pend­ler und Bau­stel­len sei NRW Stau­land Num­mer eins, sagt Sut­hold. Erst 2030 sol­len die meis­ten Groß­bau­stel­len und Pro­jek­te fer­tig­ge­stellt sein. Am Di­ens­tag ver­öf­fent­lich­te das Nrw-ver­kehrs­mi­nis­te­ri­um zu­dem die Stau­bi­lanz für das ver­gan­ge­ne Jahr: Mit rund 103.600 Ki­lo­me­tern gab es rund 4,3 Pro­zent we­ni­ger Stau als im Jahr 2017. Im Schnitt war ein Stau 1,41 Ki­lo­me­ter lang (2017: 1,44) und dau­er­te ei­ne St­un­de und 18 Mi­nu­ten (2017: ei­ne St­un­de und 20 Mi­nu­ten).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.