Kli­ma­schutz: Ber­lin bremst, die EU macht Tem­po

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - POLITIK -

BER­LIN (mar) Die Bun­des­re­gie­rung hat Zwei­fel an der Wirk­sam­keit ih­rer Kli­ma­schutz­po­li­tik auch ei­nen Tag vor den am Mitt­woch ge­plan­ten Ka­bi­netts­be­schlüs­sen zu dem The­ma nicht aus­räu­men kön­nen. Im fi­na­len Ent­wurf des 171 Sei­ten lan­gen Kli­ma­schutz­pro­gramms, der un­se­rer Re­dak­ti­on vor­lag, ver­mei­det die Re­gie­rung kon­kre­te Vor­ga­ben für ei­ne Re­form der Kfz-steu­er. „Die Bun­des­re­gie­rung wird die Kraft­fahr­zeug­steu­er stär­ker an den Co2-emis­sio­nen aus­rich­ten und da­zu ein Ge­setz zur Re­form der Kraft­fahr­zeug­steu­er bei Pkw vor­le­gen, so dass von die­ser ei­ne deut­lich stär­ke­re Len­kungs­wir­kung beim Neu­wa­gen­kauf hin zu emis­si­ons­är­me­ren be­zie­hungs­wei­se emis­si­ons­frei­en An­trie­ben aus­geht“, heißt es va­ge im Kli­ma­schutz­pro­gramm.

Das Pro­gramm ent­hält ei­ne Fül­le von ein­zel­nen Kli­ma­schutz­maß­nah­men. Dar­über hin­aus soll­te das Ka­bi­nett am Mitt­woch auch das Kli­ma­schutz­ge­setz von Um­welt­mi­nis­te­rin Sven­ja Schulze (SPD) ver­ab­schie­den. Der Ge­setz­ent­wurf war je­doch strit­tig, so dass wei­ter­hin un­klar war, ob es die­se Wo­che be­schlos­sen wer­den kann.

Die Csu-ge­führ­ten Mi­nis­te­ri­en für Ver­kehr und Bau stie­ßen sich dem Ver­neh­men nach wei­ter­hin dar­an, dass den Sek­to­ren Ver­kehr und Ge­bäu­de kon­kre­te jähr­li­che Co2-emis­si­ons­bud­gets zu­ge­teilt wer­den sol­len, die je­des Jahr um ei­ne vor­ge­schrie­be­ne Men­ge ge­senkt wer­den müs­sen. Ge­strit­ten wird auch dar­über, was pas­siert, wenn ein Res­sort die vor­ge­ge­be­nen jähr­li­chen Re­duk­ti­ons­zie­le nicht er­reicht. Der Ge­setz­ent­wurf sieht in die­sem Fall ein So­fort­pro­gramm zur Co2-re­duk­ti­on des Res­sorts vor.

Wäh­rend in Deutsch­land die Kri­tik an zu schwa­chen Kli­ma­maß­nah­men grö­ßer wird, will die Eu­ro­päi­sche Uni­on (EU) ih­re An­stren­gun­gen zur Co2-ver­min­de­rung for­cie­ren. Der de­si­gnier­te Eu-vi­ze­kom­mis­si­ons­prä­si­dent für Kli­ma­schutz, Frans Tim­mer­m­ans plant, in Kür­ze weit­rei­chen­de Ge­set­zes­ent­wür­fe vor­zu­le­gen. „Ich wer­de in­ner­halb der ers­ten 100 Ta­ge mei­ner Amts­zeit ein Kli­ma­schutz­ge­setz vor­schla­gen, das das Ziel der Kli­ma­neu­tra­li­tät bis 2050 in der Eu-ge­setz­ge­bung ver­an­kert“, sag­te der Nie­der­län­der am Di­ens­tag­abend bei sei­ner An­hö­rung im Eu­ro­pa­par­la­ment in Brüs­sel.

Trotz der welt­wei­ten Kli­ma­schutz-pro­tes­te zei­gen die Deut­schen bis­lang kei­ner­lei „Flug­scham“. Die Zahl der Flug­pas­sa­gie­re in Deutsch­land ist seit der Grün­dung der Pro­test­be­we­gung „Fri­days for Fu­ture“durch Gre­ta Thun­berg im Au­gust 2018 so­gar wei­ter deut­lich ge­stie­gen. Das geht aus ei­ner Son­der­aus­wer­tung der Luft­ver­kehrs­da­ten des Sta­tis­ti­schen Bun­des­am­tes für un­se­re Re­dak­ti­on her­vor.

Dem­nach gab es in je­dem Mo­nat seit Au­gust 2018 stei­gen­de Pas­sa­gier­zah­len ge­gen­über dem ent­spre­chen­den Vor­jah­res­mo­nat. Ins­ge­samt star­te­ten in den zwölf Mo­na­ten von Au­gust 2018 bis Ju­li 2019 von Deutsch­land aus rund 125,1 Mil­lio­nen Flug­pas­sa­gie­re. Von Ju­li 2017 bis Ju­li 2018 wa­ren es da­ge­gen erst 119,4 Mil­lio­nen Flug­pas­sa­gie­re. Im April 2019 war der An­stieg den Da­ten zu­fol­ge be­son­ders stark: In dem Mo­nat star­te­ten rund 10,7 Mil­lio­nen Flug­pas­sa­gie­re in Deutsch­land. Ein Jahr zu­vor wa­ren es da­ge­gen 9,8 Mil­lio­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.