Streit um Hong­kong: Chi­na stoppt Nba-über­tra­gung

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - SPORT -

PE­KING (dpa) Aus Är­ger über un­ter­stüt­zen­de Be­mer­kun­gen für die Pro­test­be­we­gung in Hong­kong hat Chi­na die Über­tra­gung ei­ni­ger Nba-spie­le ge­stoppt. Wie der chi­ne­si­sche Staats­sen­der CCTV an­kün­dig­te, wer­de er dar­auf ver­zich­ten, in Chi­na aus­ge­tra­ge­ne Vor­sai­son-spie­le der ame­ri­ka­ni­schen Bas­ket­ball-li­ga zu zei­gen.

Dem vor­an­ge­gan­gen war in Chi­na ei­ne Wel­le der Em­pö­rung über Äu­ße­run­gen von Dar­yl Mo­rey, dem Ma­na­ger des Us-bas­ket­ball­teams Hous­ton Ro­ckets. Mo­rey hat­te auf Twit­ter ein Bild mit den Wor­ten „Fight for Free­dom – Stand with Hong Kong“ver­öf­fent­licht - Kämpft für die Frei­heit, un­ter­stützt Hong­kong. Der chi­ne­si­sche Bas­ket­ball­ver­band be­en­de­te dar­auf­hin um­ge­hend die Zu­sam­men­ar­beit mit dem NBA-TEAM.

CCTV be­grün­de­te sei­ne Ent­schei­dung nun da­mit, dass auch Nba-com­mis­sio­ner Adam Sil­ver Ma­na­ger Mo­rey zur Sei­te ge­sprun­gen sei. Bas­ket­ball ist in Chi­na ein äu­ßert be­lieb­ter Sport. Mil­lio­nen chi­ne­si­scher Fans ver­fol­gen die NBA.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.