Park­plät­ze am Ho­s­piz sol­len weg­fal­len

Die Stadt will ab 2023 die Torf­bruch­stra­ße in Ger­res­heim grund­sa­nie­ren. Be­reits im nächs­ten Jahr soll je­doch ein pro­vi­so­ri­scher Rad­weg kom­men. Da­für könn­ten 25 Park­plät­ze weg­fal­len – aus­ge­rech­net am Kin­der­hos­piz.

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - STADTTEILE NORD / OST - VON MARC INGEL

GER­RES­HEIM Die Torf­bruch­stra­ße ent­spricht ins­be­son­de­re zwi­schen Sulz­bach- und Dre­her­stra­ße nicht mehr mo­der­nen Stan­dards – auf der Nord­sei­te gibt es we­der Rad- noch Geh­weg, auf der Süd­sei­te da­ge­gen teil­wei­se gro­ße Frei­flä­chen, die als Park­plät­ze ge­nutzt wer­den. In der Be­zirks­ver­tre­tung 7 stell­te In­go Päh­ler, Lei­ter des Am­tes für Ver­kehrs­ma­nage­ment, die längst über­fäl­li­ge Aus­bau­pla­nung mit durch­ge­hen­den Geh- und Rad­we­gen so­wie ei­ner Op­ti­mie­rung der Kreu­zung Torf­bruch-/ Dre­her­stra­ße vor. En­de 2022 soll die Pla­nung fest­ge­zurrt sein. Kommt der Fi­nan­zie­rungs­be­schluss durch, soll der Start­schuss En­de 2023 er­fol­gen, ei­ne Fer­tig­stel­lung wä­re dann für 2025 ge­plant. „Das sind rea­lis­ti­sche Grö­ßen­ord­nun­gen“, so Päh­ler.

Es dau­ert al­so noch, bis wirk­lich et­was pas­siert. So lan­ge will die Stadt aber mit ei­nem Rad­weg nicht war­ten und im nächs­ten Jahr zu­min­dest schon mal ein Pro­vi­so­ri­um ein­rich­ten. Wie Ver­kehrs­pla­ner Bo­do Mein­hardt er­klär­te, soll ein Rad­strei­fen auf den As­phalt mar­kiert wer­den. Pro­blem: In Hö­he der Klein­gar­ten­an­la­ge wür­de dann der Platz für das Schräg­par­ken feh­len, es soll nur noch Längs­par­ken er­laubt sein, 25 Stell­plät­ze wür­den so weg­fal­len. Al­ler­dings sei­en da­von nicht al­lein die Klein­gärt­ner be­trof­fen, auch An­ge­hö­ri­ge und Per­so­nal des Kin­der­hos­pi­zes di­rekt ge­gen­über nut­zen die Park­plät­ze ger­ne, denn groß sind die Al­ter­na­ti­ven nicht. 44 sind es jetzt, nach der Um­struk­tu­rie­rung wä­ren es nur 19. Wie Mein­hardt ein­schränk­te, sei die Pla­nung noch ganz frisch und ent­spre­che im jet­zi­gen Sta­di­um eher ei­ner Ide­en­skiz­ze, „al­ler­dings gibt es der­ar­ti­ge Kon­flik­te na­tür­lich im­mer, wenn ein neu­er Rad­weg an­ge­legt wird. Und wir kön­nen froh sein, dass er in die­sem Fall nur an der ei­nen Stel­le auf­tritt“.

Dass die Torf­bruch­stra­ße schon so früh ei­nen Rad­weg be­kom­men soll, wur­de von den Be­zirks­po­li­ti­kern be­grüßt. Der Weg­fall der Park­plät­ze aus­ge­rech­net am Kin­der­hos­piz Re­gen­bo­gen­land und an den Klein­gär­ten wur­de da­ge­gen viel­fach als pro­ble­ma­tisch an­ge­se­hen. El­ke Fob­be (SPD) sah das nicht so: „Die El­tern sind ge­sund, die kön­nen auch ein paar Schrit­te ge­hen. Park­plät­ze muss es im Um­feld ge­ben, aber nicht un­be­dingt di­rekt vor der Haus­tür.“Den­noch ver­sprach In­go Päh­ler auf An­re­gung von Han­no Bre­mer (CDU), noch ein­mal das Ge­spräch mit den Ver­ant­wort­li­chen im Kin­der­hos­piz zu su­chen. „Vi­el­leicht könn­te man ei­ne Be­wirt­schaf­tung der Park­plät­ze in Er­wä­gung zie­hen“, so Päh­ler.

Auch bei an­de­ren Punk­ten si­gna­li­sier­te Mein­hardt Ent­ge­gen­kom­men: Die von der CDU ge­wünsch­te Be­darf­s­am­pel in Hö­he der Jo­sef-neu­ber­ger-stra­ße (Schul­weg­si­che­rung, Über­gang zur Bus­hal­te­stel­le) soll wohl kom­men, „nicht zu­letzt we­gen Cos­mo Sport, das stark fre­quen­tiert ist“. Ob die Ecke Sulz­bach­stra­ße eben­falls ei­ne be­kommt, ließ er of­fen, dort muss der Bus oft lan­ge war­ten, da er we­gen sei­nes Ra­di­us’ beim Ab­bie­gen ge­zwun­gen ist, in den Ge­gen­ver­kehr aus­zu­wei­chen. An der Sulz­bach­stra­ße ist je­den­falls Schluss mit dem Rad­weg, auf dem Pöh­len­weg feh­le da­für ein­fach der Platz. „Rad­fah­rer kön­nen dann in die Sulz­bach­stra­ße ein­bie­gen und ent­lang der Bahn­li­nie bis zum St­au­fen­platz fah­ren“, schlug Mein­hardt vor. An dem Teil­stück der Torf­bruch­stra­ße zwi­schen Bau­haus und Dre­her­stra­ße soll spä­ter noch Hand an­ge­legt wer­den. Mein­hardt: „Da wa­ren uns bis­her we­gen Bau­tä­tig­kei­ten die Hän­de ge­bun­den.“

RP-FO­TO: MARC INGEL

Ge­gen­über dem Kin­der­hos­piz sol­len auf der Torf­bruch­stra­ße die Schräg- durch Längs­park­plät­ze er­setzt wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.