So will Deutsch­land die Es­ten kna­cken

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - SPORT -

DORT­MUND (dpa) Beim letz­ten Trai­ning in Dort­mund vor dem EM-QUA­li­fi­ka­ti­ons­spiel ge­gen Est­land konn­ten sich die Na­tio­nal­ki­cker schon mal an die rau­en äu­ße­ren Be­din­gun­gen ein­stel­len, die sie am Sonn­tag zur spä­ten An­stoß­zeit um 21.45 Uhr Orts­zeit (20.45 Uhr MESZ) im nur 15 000 Zu­schau­er fas­sen­den Na­tio­nal­sta­di­on von Tal­linn er­war­ten.

Der Geg­ner auf dem Platz hin­ge­gen soll­te we­nig Pro­ble­me be­rei­ten. Erst im Ju­ni de­klas­sier­te die Na­tio­nal-elf die Es­ten mit 8:0. DFB-DI­rek­tor Oli­ver Bier­hoff for­der­te zwar nicht wie­der ein Schüt­zen­fest. Er be­nann­te aber deut­lich sei­ne Er­war­tungs­hal­tung. „Oh­ne hoch­nä­sig zu sein: Wir müs­sen drei Punk­te ho­len“, er­klär­te Bier­hoff. „Ziel ist, erst gar kei­ne Zwei­fel auf­kom­men zu las­sen. Wir soll­ten von der ers­ten Se­kun­de an deut­lich ma­chen, dass es ei­gent­lich nur ein Er­geb­nis gibt und die­se drei Punk­te ein­sam­meln.“

Ähn­lich for­mu­lier­te Bun­des­trai­ner Joa­chim Löw sei­ne Er­war­tun­gen. „Ge­gen Est­land wol­len und wer­den wir ge­win­nen. Wir wol­len die Punk­te ma­chen. Da gibt es über­haupt nichts an­de­res als Ziel­set­zung“, er­klär­te Löw. Haupt­auf­ga­be des Bun­des­trai­ners wird es sein, die nö­ti­ge Span­nung auch ge­gen die Num­mer 102 der Welt­rang­lis­te zu er­zeu­gen. Bier­hoff ver­langt des­halb ho­hen Ein­satz und gro­ße Lauf­be­reit­schaft: „Man weiß, dass Spie­le manch­mal ko­misch lau­fen kön­nen. Je län­ger man sol­chen Geg­nern Luft zum At­men gibt, um­so schlech­ter ist es.“

Mit dem ein­ge­plan­ten Sieg ge­gen die Es­ten, die am Don­ners­tag beim 0:0 in Weiß­russ­land ih­ren ers­ten Punkt er­kämpf­ten, wür­de Löws Team dem Em-ti­cket noch nä­her kom­men. Nach dem 3:1 der Nie­der­lan­de ge­gen Nord­ir­land lie­gen die drei Top­teams in Grup­pe C mit je­weils zwölf Zäh­lern gleich­auf.

Nach dem Test ge­gen Ar­gen­ti­ni­en (2:2) hat sich die Per­so­nal­si­tua­ti­on der­weil et­was ent­spannt. Ti­mo Wer­ner und Il­kay Gün­do­gan kehr­ten ins Te­am­trai­ning zu­rück und sit­zen am Sams­tag mit im Flie­ger nach Tal­linn. Feh­len wird al­ler­dings der Ber­li­ner Ni­k­las Stark: Der In­nen­ver­tei­di­ger, der zu­vor we­gen ei­nes Ma­gen-darm-in­fek­tes sein Län­der­spielde­büt ge­gen Ar­gen­ti­ni­en ver­pass­te, zog sich ei­ne Ver­let­zung am lin­ken Un­ter­schen­kel zu, die ge­näht wer­den muss­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.