Zwei neue Wohn­tür­me für den See­stern

Am Nie­der­kas­se­ler Loh­weg 20 ent­ste­hen 221 Woh­nun­gen, am Nie­der­kas­se­ler Loh­weg 16 könn­ten 120 wei­te­re fol­gen.

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - STADTTEILE MITTE / WEST - VON HEI­DE-INES WILL­NER

LÖ­RICK In den 1960er Jah­ren als Ar­beits­platz­schwer­punkt ent­wi­ckelt, soll der Bü­ro­stand­ort See­stern den Cha­rak­ter ei­nes „ver­dich­te­ten, ur­ba­nen Stadt­be­reichs“be­kom­men. Das be­deu­tet: Das „Kern­ge­biet See­stern“soll durch das Auf­stel­len neu­er Be­bau­ungs­plä­ne über den jet­zi­gen Stand von 40 Pro­zent Wohn­an­teil hin­aus mehr und mehr zu ei­nem Wohn­ge­biet ent­wi­ckelt wer­den.

Ak­tu­ell trifft es den seit et­li­chen Jah­ren leer ste­hen­den sie­ben­ge­schos­si­gen Bü­ro­kom­plex am He­erd­ter Loh­weg 20. Im Ok­to­ber be­gin­nen die Ab­bruch­ar­bei­ten. Da­mit wird Platz ge­schaf­fen für ei­nen 59 Me­ter ho­hen Wohn­turm, an­gren­zend an den Nie­der­kas­se­ler Loh­weg, und wei­te­re Wohn­ge­bäu­de mit acht, sechs und fünf Ge­schos­sen. Sie ver­tei­len sich auf drei lang­ge­zo­ge­ne Bau­tei­le, in der Mit­te ist ein „Quar­tiers­platz“vor­ge­se­hen. Ins­ge­samt sind auf der 8150 Qua­drat­me­ter gro­ßen Grund­stücks­flä­che 221 Woh­nun­gen ge­plant – so­wohl öf­fent­lich ge­för­der­te als auch preis­ge­dämpf­te und frei­fi­nan­zier­te Ein­hei­ten. 151 Stell­plät­ze wer­den in ei­ner Tief­ga­ra­ge ein­ge­rich­tet.

In­ves­tor ist der Woh­nungs­ent­wick­ler Ins­to­ne Re­al Es­ta­te, der nun von der Stadt grü­nes Licht für sein Wohn­pro­jekt be­kom­men hat. Be­reits En­de Ju­li war das Be­bau­ungs­plan­ver­fah­ren er­folg­reich ab­ge­schlos­sen wor­den. Kurz dar­auf reich­te der In­ves­tor den Bau­an­trag ein. „Die Stadt Düs­sel­dorf teilt un­se­re Vi­si­on für die­sen Stand­ort“, freut sich Andre­as Gräf von Ins­to­ne Re­al Es­ta­te. Ge­mein­sam wer­de dar­an ge­ar­bei­tet, drin­gend be­nö­tig­ten Wohn­raum zu schaf­fen. Das Bau­pro­jekt fin­det aber in der Nach­bar­schaft nicht nur Zu­stim­mung. Be­fürch­tet wird ei­ne Ver­schat­tung der Wohn­häu­ser an der Stra­ße Am Kirsch­baum­wäld­chen. Ver­misst wer­den au­ßer­dem Mög­lich­kei­ten der Nah­ver­sor­gung.

Kaum ist das ei­ne Wohn­hoch­haus am See­stern ge­neh­migt, folgt be­reits das nächs­te. Dies­mal am Nie­der­kas­se­ler Loh­weg 16 (NKL 16). Ein Be­bau­ungs­plan wird ge­ra­de auf­ge­stellt. Auch dort wird ein leer ste­hen­der Bü­ro­kom­plex ab­ge­bro­chen. Es han­delt sich um das ehe­ma­li­ge Do­mi­zil der „Deut­schen Ge­sell­schaft für Per­so­nal­füh­rung Gmbh“, die einst vom Ex-bun­des­prä­si­den­ten Wal­ter Scheel (1919-2016) ge­grün­det wur­de und die nach Frank­furt um­ge­zo­gen ist.

Die Ce­sa Group Ber­lin, ei­ne gro­ße In­vest­ment-grup­pe, plant dort ei­nen 60 Me­ter ho­hen Wohn­turm und ei­nen sechs- bis sie­ben­ge­schos­si­gen Kom­plex, der ne­ben Woh­nun­gen auch Ein­zel­han­del und Su­per­markt wie auch so­zia­le Ein­rich­tun­gen vor­sieht. Ins­ge­samt sind 20.000 Qua­drat­me­ter Woh­nungs­ge­schoss­flä­che vor­ge­se­hen. 100 bis 120 Woh­nun­gen sol­len Se­nio­ren vor­be­hal­ten wer­den. Ent­spre­chend ist an An­ge­bo­te wie Phy­sio­the­ra­pie und Ta­ges­pfle­ge ge­dacht. Das Hand­lungs­kon­zept Woh­nen mit öf­fent­lich ge­för­der­ten und preis­ge­dämpf­ten Woh­nun­gen soll eben­falls um­ge­setzt wer­den. Al­ler­dings mit der Ein­schrän­kung, dass im Wohn­turm zwar preis­ge­dämpf­ter, aber kein öf­fent­lich ge­för­der­ter Wohn­raum vor­ge­se­hen ist.

Bet­ti­na Knol­le und Bernd Weich vom Stadt­pla­nungs­amt hat­ten die

Plä­ne den Lö­ri­ckern im Zu­ge der Bür­ger­an­hö­rung zum B-plan vor­ge­stellt. Gro­ße Be­geis­te­rung ern­te­ten sie nicht. Gor­don Spit­zer kri­ti­siert, dass im Hoch­haus kei­ne ge­för­der­ten Woh­nun­gen mög­lich sein sol­len. Und Horst Sei­den­berg, Vor­sit­zen­der des Lö­ri­cker Bür­ger­ver­eins, be­dau­ert, dass jetzt die „letz­ten Lü­cken in Lö­rick“mit zwei Hoch­häu­sern in un­mit­tel­ba­rer Nach­bar­schaft. zu­ge­baut wer­den. Er geht da­von aus, dass trotz des Woh­nungs­baus der See­stern letzt­lich ein Vier­tel für sich blei­ben wird und stellt ab­schlie­ßend fest: „Die Lö­ri­cker wer­den sich nie­mals mit den Hoch­häu­sern iden­ti­fi­zie­ren.“

VISUALISIE­RUNG: ENGFELD & WILISCH AR­CHI­TEK­TEN PART G MBH

Am Nie­der­kas­se­ler Loh­weg 16 ent­steht ein neu­es, et­wa 60 Me­ter ho­hes Wohn­hoch­haus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.