An­zei­chen für ernst­haf­te Bau­schä­den

Tau­chen Ris­se in ei­ner Wand auf oder Schim­mel im Bad, sind die Ur­sa­chen für die Schä­den zum Teil viel­sei­tig. Häu­fig ste­cken ernst­haf­te Bau­schä­den, die Haus­be­sit­zer rasch be­he­ben müs­sen, da­hin­ter.

Rheinische Post – Düsseldorf Mitte/West/Ost/Nord/Süd - - IMMOBILIEN & GELD -

(tmn) Bei der Bau­ab­nah­me ist noch al­les in Ord­nung: Das neue Ei­gen­heim sieht schick aus. Doch kei­ner kann aus­schlie­ßen, dass spä­ter Bau­schä­den auf­tre­ten. Noch nach Wo­chen, Mo­na­ten oder so­gar Jah­ren kön­nen schein­bar harm­lo­se In­di­zi­en dar­auf hin­wei­sen, dass et­was nicht in Ord­nung ist. Oft lie­gen dann die Ur­sa­chen tie­fer. Um Schä­den dau­er­haft be­sei­ti­gen zu kön­nen, muss man sie erst ein­mal fin­den.

Ris­se im Putz „Plötz­lich auf­tre­ten­de Ris­se kön­nen auf tie­fer­lie­gen­de Bau­schä­den hin­wei­sen“, sagt El­fi Koch vom Ver­band Be­ra­ten­der In­ge­nieu­re in Ber­lin. Ins­be­son­de­re, wenn die­se grö­ßer als ein Haar­riss sind. „Ent­ste­hen sie dort, wo vor­her kei­ne wa­ren, soll­te man ih­nen un­be­dingt auf den Grund ge­hen und nach Ve­rän­de­run­gen im Um­feld su­chen.“

Kom­men die Ris­se im­mer wie­der, ist der Un­ter­grund oft pro­ble­ma­tisch. Un­ter Um­stän­den müs­sen dann auf­wen­di­ge Ar­bei­ten am Fun­da­ment fol­gen. Auch Ris­se an tra­gen­den­den Wän­den sind meist ein Hin­weis dar­auf, dass es De­fi­zi­te am Bau­werk oder Bau­grund gibt.

Schim­mel im In­nen­be­reich Tritt an In­nen­wän­den Schim­mel auf, kann das dar­an lie­gen, dass man den Raum zu we­nig lüf­tet. „Es ist aber auch mög­lich, dass ir­gend­wo Feuch­tig­keit im Mau­er­werk oder im So­ckel­be­reich ist“, er­klärt Wei­de­mül­ler. Oder: Das Was­ser tritt aus In­stal­la­ti­ons- und Hei­zungs­lei­tun­gen aus und fließt ins Mau­er­werk.

Feuch­teschä­den im Dach­bo­den Kommt das Was­ser als Re­gen oder Schnee von au­ßen durch die Dach­lu­ke in den Dach­bo­den und trock­net ab, ist meist al­les gut. „Schwie­ri­ger ist es, wenn die Feuch­tig­keit mit der war­men Luft aus dem un­ten lie­gen­den Wohn­be­reich in den Dach­raum ge­langt. Dann ist die Dampf­brem­se un­dicht“, er­klärt Mar­cel Qu­ent vom Ver­ein zur Qua­li­täts-con­trol­le am Bau. „Hier hilft nur, die de­fek­te Stel­le zu su­chen und zu schlie­ßen.“Und ei­ne dau­er­haf­te Lö­sung zur Ent­lüf­tung des Da­ches zu fin­den.

Bla­sen im Au­ßen­putz Wölbt sich der Putz an der Fas­sa­de nach au­ßen, ist das kein harm­lo­ser Schön­heits­feh­ler. „Das kann ein Zei­chen sein, dass vom In­ne­ren des Hau­ses Feuch­tig­keit in die Wand ein­tritt, zum Bei­spiel durch ei­nen Rohr­riss im an­lie­gen­den Bad“, sagt Wei­de­mül­ler. Um grö­ße­re Schä­den zu ver­mei­den, soll­te man auch bei kleins­ten Stel­len re­agie­ren. Trock­nen nas­se Fle­cken nicht ab, kann Feuch­tig­keit im Mau­er­werk ste­cken. Dann gilt: „Die Fle­cken nicht ein­fach über­strei­chen, son­dern im­mer die Ur­sa­che su­chen“, rät Wei­de­mül­ler. „Sonst kommt die Feuch­tig­keit im­mer wie­der.“Dringt sie rich­tig tief ins Mau­er­werk ein, wird die Re­pa­ra­tur teu­er.

Feuch­ter Kel­ler Die Ur­sa­chen­for­schung bei ei­nem feuch­ten Kel­ler kann sehr auf­wen­dig sein. „Es kann an de­fek­ten Zu­und Ablei­tun­gen von Hei­zung und Was­ser­ver­sor­gung lie­gen“, sagt Qu­ent. Mög­li­cher­wei­se lie­gen aber auch Schä­den an der Ab­dich­tung des Kel­lers vor. „Um sie zu fin­den, muss nicht sel­ten der ge­sam­te Bo­den rund um das Haus um­ge­gra­ben wer­den.“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.