Alt­mu­si­ka­li­sche Jah­res­zei­ten

Zum Ab­schluss der Rei­hen­kon­zer­te der Stadt Kle­ve trat das Quar­tett Pris­ma auf.

Rheinische Post Emmerich-Rees - - Lokale Kultur - VON BAR­BA­RA MÜHLENHOFF von Andrea Fal­co­nie­ri, wan­der­ten durch die In­stru­men­te und be­leg­ten das Zu­sam­men­spiel der En­sem­ble-Mu­si­ker. Ne­ben dem hoch­vir­tuo­sen Kön­nen der Künst­ler, die al­le­samt auch er­folg­reich so­lo oder in an­de­ren For­ma­tio­nen un­ter­wegs sind,

KLE­VE Mit „Au­ro­ras Jah­res­zei­ten“be­schlos­sen die Rei­hen­kon­zer­te der Stadt Kle­ve in der Stadt­hal­le das Jahr 2018. Zu Gast war Pris­ma mit Fran­cis­ka An­na Ha­j­du (Vio­li­ne), Eli­sa­beth Cham­pol­li­on (Block­flö­ten), Alon Sa­ri­el (Lau­te) und Dávid Bu­da (Vio­la da Gam­ba), die sich als En­sem­ble ganz der Mu­sik des 17. Jahr­hun­derts ver­schrie­ben ha­ben.

Das Pro­gramm führ­te in The­men­blö­cken durch die Jah­res­zei­ten von No­tos (Som­mer) über Eu­ros (Herbst) und Bo­reas (Win­ter) zum Ze­firo (Früh­ling). Und da es nicht so viel Li­te­ra­tur für die­se In­stru­men­tal-Zu­sam­men­stel­lung gibt, wo­ben Ar­ran­ge­ments ein neu­es Ge­wand für die al­te Mu­sik. Re­zi­tier­te Ge­dich­te wie Ril­kes „Herbst“oder Heb­bels „Win­ter­land­schaft“be­rei­te­ten die Stim­mung des je­wei­li­gen Mu­sik-Teils vor; auch die selbst ar­ran­gier­ten Pré­ludes für je­weils ein In­stru­ment so­lo gal­ten als Ein­stieg in den Vo­gel­ge­sang des Som­mers (Vio­li­ne), die Me­lan­cho­lie des Herbs­tes (Lau­te), die Dun­kel­heit des Win­ters (Gam­be) und das auf­stre­ben­de Er­wa­chen des Früh­lings (Block­flö­te).

Die Na­men der Kom­po­nis­ten wa­ren bis auf Tar­qui­nio Me­ru­la und Gio­van­ni P. de Pa­le­stri­na eher un­be­kannt, er­öff­ne­ten aber wun­der­ba­re Klang­wel­ten der Epo­che. Durch ei­nen„Mü­cken­schwarm“auf der Gei­ge be­gann das Kon­zert mit Mar­co Uc­cel­li­nis „La Lu­ci­mi­nia con­ten­ta“. Der Herbst er­klang auf der Lau­te so­lo erst mit schön in Sze­ne ge­setz­tem Be­dacht, bis in Me­ru­las „La

Die mu­si­ka­li­sche Ge­schich­te des Abends be­geis­ter­te die Zu­hö­rer zu mi­nu­ten­lan­gem Ap­plaus und Bra­vo-Ru­fen

Cat­ta­ri­na“vor al­lem auf der Block­flö­te Son­nen­strah­len durchs mu­si­ka­li­sche Blät­ter­werk bra­chen. Bei der Ta­ran­tel­la, die den Herbst be­schloss, ging ein Rau­nen durch die Men­ge, wie mo­dern der Rhyth­mus auf den „al­ten“In­stru­men­ten prä­sen­tiert wer­den kann. Auf den Sai­ten der Gam­be knirsch­te das Eis de­s­Win­ters und vir­tuo­se Ein­brü­che dar­in spit­zen sich im Piz­zi­ca­to zu. Die Me­lo­die­bö­gen, wie in der wun­der­schö­nen „La Sua­ve Me­lo­di­ca“

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.