100 Jah­re Sach­lich­keit

Das Bau­haus gab es nur 14 Jah­re, doch die be­rühm­te Kunst­schu­le hat mit ih­ren fort­schritt­li­chen Kon­zep­ten die Mo­der­ne welt­weit ge­prägt. Jetzt wird 100. Ge­burts­tag ge­fei­ert.

Rheinische Post Emmerich-Rees - - Kultur - VON NADA WEIGELT

BER­LIN (dpa) 1919 grün­de­te der Ar­chi­tekt Wal­ter Gro­pi­us in Wei­mar das „Staat­li­che Bau­haus“. Nach den Schre­cken des Ers­ten Welt­kriegs woll­te er mit ei­ner neu­en Gestal­tung all­täg­li­cher Din­ge ei­nen an­de­ren mo­der­nen Men­schen prä­gen. 1925 zog die Hoch­schu­le un­ter po­li­ti­schem Druck nach Des­sau um, 1932 nach Ber­lin. Dort wur­de sie kaum ein Jahr spä­ter von den Na­zis ge­schlos­sen.

Un­ter dem Ti­tel „Die Welt neu den­ken“er­in­nern im kom­men­den Jahr deutsch­land­weit mehr als 500 Ver­an­stal­tun­gen an die Grün­dung der ein­fluss­rei­chen Ta­l­ent­schmie­de vor 100 Jah­ren. Elf Län­der, der Bund und die drei Bau­haus-In­sti­tu­tio­nen in Wei­mar, Des­sau und Ber­lin ha­ben sich für das Ju­bi­lä­ums­jahr zu­sam­men­ge­schlos­sen: www. bau­haus100.de.

Er­öff­nungs­fes­ti­val vom 16. bis 24. Ja­nu­ar in der Aka­de­mie der Küns­te am Han­sea­ten­weg, Ber­lin:

Un­ter der Schirm­herr­schaft von Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­ter St­ein­mei­er geht es mit Mu­sik und Thea­ter, Tanz und Film, Vor­trä­gen un­dWork­shops vor al­lem um Be­geg­nun­gen mit der be­rühm­ten Bau­haus­büh­ne. Ins­ge­samt sind mehr als 25 Pro­duk­tio­nen von mehr als 100 Künst­lern aus al­ler Welt zu er­le­ben, dar­un­ter zehn Urauf­füh­run­gen. Be­son­de­rer Hö­he­punkt ist die Vir­tu­al Rea­li­ty In­stal­la­ti­on „Das To­ta­le Tanz Thea­ter“des ame­ri­ka­ni­schen Star-Cho­reo­gra­phen Richard Sie­gal mit Mu­sik der Ein­stür­zen­den Neu­bau­ten.

Bau­haus in al­ler Welt Ab­schluss ei­nes in­ter­na­tio­na­len Aus­stel­lungs­und For­schungs­pro­jekts vom 15. März bis 10. Ju­ni im Haus der Kul­tu­ren der Welt, Ber­lin:

Ei­ne gro­ße Ge­samt­schau geht so um­fang­reich wie noch nie dem welt­wei­ten Ein­fluss des Bau­hau­ses bis in die Ge­gen­wart nach. Un­ter dem Ti­tel „bau­haus ima­gi­nis­ta“lie­fen da­für seit dem ver­gan­ge­nen Früh­jahr an nam­haf­ten Mu­se­en in Ja­pan, Chi­na, Russ­land und Bra­si­li­en Aus­stel­lungs­pro­jek­te. In In­di­en, den USA, Ma­rok­ko und Ni­ge­ria gab es er­gän­zen­de Work­shops und Sym­po­si­en. Die Er­geb­nis­se wer­den in Ber­lin zu­sam­men­ge­führt und mit ei­nem Ka­pi­tel zur ex­pe­ri­men­tel­len Ar­beit des Bau­hau­ses er­gänzt.

Ur­sprüng­ein Wei­mar Ju­bi­lä­ums­aus­stel­lung der Klas­sik Stif­tung Wei­mar vom 6. April 2019 bis 1. April 2029:

Der le­gen­dä­re Bau­haus-Grün­der Gro­pi­us hat­te schon 1925 ei­ne Samm­lung von 160 Werk­statt­ar­bei­ten an­ge­legt, die be­son­ders für die Hand­schrift der Schu­le stan­den. Sie ist mitt­ler­wei­le auf 13.000 Ob­jek­te an­ge­wach­sen. Da­zu zäh­len et­wa die be­rühm­te Tee­kan­ne von Ma­ri­an­ne Brandt, der Lat­ten­stuhl von Mar­cel Breu­er und Paul Klees Ge­mäl­de „Was­ser­park im Herbst“. Die Klas­sik Stif­tung Wei­mar zeigt zur Er­öff­nung ih­res neu­en Mu­se­ums ne­ben den De­sign-Klas­si­kern auch vie­le bis­lang nicht ge­se­he­ne Zeit­do­ku­men­te. Das neue Haus soll zu ei­nem Ort der Be­geg­nung, Of­fen­heit und Dis­kus­si­on wer­den.

Aus­den Ar­chi­ven Ju­bi­lä­ums­aus­stel­lung des Ber­li­ner Bau­haus-Ar­chivs vom 6. Sep­tem­ber 2019 bis 27. Ja­nu­ar 2020, in der Ber­li­ni­schen Ga­le­rie:

An­ders als in Wei­mar und Des­sau steht in Ber­lin der Neu­bau für das Mu­se­um noch in wei­ter Fer­ne – erst für 2023 ist die Er­öff­nung ge­plant. Des­halb ist die gro­ße Ge­burts­tags­schau im Lan­des­mu­se­um Ber­li­ni­sche Ga­le­rie zu Gast. Zu den Schwer­punk­ten „Schu­le ma­chen“, „Ge­schich­te schrei­ben“und „Iko- ne wer­den“soll Be­rühm­tes und Be­kann­tes,Ver­ges­se­nes un­dWie­der­ge­fun­de­nes aus dem welt­weit größ­ten Bau­haus-Ar­chiv ge­zeigt wer­den, da­zu gibt es be­son­de­re Leih­ga­ben aus in­ter­na­tio­na­len Samm­lun­gen.

Die Schu­le als Ver­suchs­stät­te Ju­bi­lä­ums­aus­stel­lung der Stif­tung Bau­haus Des­sau, ab 8. Sep­tem­ber 2019:

Mit der Er­öff­nung des neu­en Bau­haus Mu­se­ums in Des­sau kann die rund 40.000 Ex­po­na­te um­fas­sen­de Samm­lung erst­mals in ih­rer gan­zen Viel­falt prä­sen­tiert wer­den. Die Aus­stel­lung auf rund 1500 Qua­drat­me­tern Flä­che soll vor al­lem zei­gen, wie sehr Bau­haus-Ob­jek­te in­zwi­schen selbst­ver­ständ­lich zum Le­bens­all­tag ge­hö­ren – an­ge­fan­gen von Schrift­ty­pen über Mö­bel, Tex­ti­li­en und Ta­pe­ten bis hin zur Ar­chi­tek­tur. Das Haus kün­digt ei­ne „le­ben­di­ge Aus­ein­an­der­set­zung“mit dem Bau­haus-Er­be bis ins 21. Jahr­hun­dert an.

Tri­en­na­le der Mo­der­ne Drei Ar­chi­tek­tur-Wo­che­n­en­den in Wei­mar (26.9.–29.9.), Des­sau (4.10.–6.10.) und Ber­lin (11.10.–13.10.):

Die 2013 ge­grün­de­te Initia­ti­ve Tri­en­na­le der Mo­der­ne rückt die Ar­chi­tek­tur des Bau­hau­ses in den Mit­tel­punkt – aus­ge­hend von den Unesco-Wel­ter­be­stät­ten in Ber­lin, Des­sau und Wei­mar. Im Ju­bi­lä­ums­jahr steht sie un­ter der Schirm­herr­schaft des is­rae­li­schen Bot­schaf­ters Je­re­my Is­sacharoff.Vie­le „Bau­häus­ler“wa­ren un­ter dem Druck der Na­zis nach Is­ra­el ge­flüch­tet. In Tel Aviv ent­stand die so­ge­nann­te Wei­ße Stadt, die seit 2003 eben­falls zum Welt­kul­tur­er­be zählt. Bei der Tri­en­na­le sol­len zahl­rei­che Events die Ver­bin­dun­gen nach Is­ra­el deut­lich ma­chen. Das ge­naue Pro­gramm ist et­wa ab Mai 2019 im In­ter­net ab­ruf­bar.

40.000 Aus­stel­lungs­stü­cke

al­lein im neu­en Bau­haus-Mu­se­um

in Des­sau

100 Or­te im gan­zen Land Ganz­jäh­rig deutsch­land­weit:

Zum Ju­bi­lä­ums­jahr führt ei­ne ei­gens ge­schaf­fe­ne Rou­te die Be­su­cher durch 100 Jah­re Ge­schich­te zu 100 Or­ten quer durch die Re­pu­blik. Die Adres­sen rei­chen von der un­ter Unesco-Schutz ste­hen­den Weis­sen­hof­sied­lung in Stutt­gart bis zur Sie­mens­stadt in Ber­lin, von der Schwarz­wald­hal­le in Karls­ru­he bis zu dem we­gen sei­nes Scha­len­dachs be­kann­ten „Tee­pott“in War­ne­mün­de, von der Ze­che Zoll­ver­ein Es­sen bis zum Deut­schen Hy­gie­ne­mu­se­um in Dresden. Ei­ne in­ter­ak­ti­ve Web­site soll ab April für leich­te­re Ori­en­tie­rung sor­gen. Zu­dem pla­nen vie­le Bun­des­län­der ei­ge­ne Pro­gram­me. Das für NRW fin­det sich hier: www.bau­haus100-im-wes­ten.de

FO­TO: JENS WOLF/ DPA

Das Bau­haus in Des­sau (Sach­sen-An­halt). Das zum Unesco-Welt­kul­tur­er­be zäh­len­de Bau­haus hat die Ent­wick­lung von Ar­chi­tek­tur, Städ­te­bau und De­sign im 20. Jahr­hun­dert stark be­ein­flusst.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.