Schü­ler ha­ben Spaß am Ackern

Rheinische Post Erkelenz - - ERKELENZER ZEITUNG - VON NI­CO­LE PE­TERS

Kin­der der Weg­berger Re­al­schu­le neh­men kreis­weit als Ers­te an der „Ge­mü­seA­cker­de­mie“teil. Durch An­bau, Pfle­ge und Ver­mark­tung soll ih­re Wert­schät­zung für Le­bens­mit­tel wach­sen. Ein Er­kelen­zer hat­te die Idee da­zu.

WEG­BERG Die ein­tref­fen­den 16 Re­al­schü­ler aus zwei sechs­ten und ei­ner sieb­ten Klas­se ste­cken vol­ler Ta­ten­drang. Mit Schuf­feln, Ha­cken, Har­ken und Ei­mern ste­hen sie vor ih­rem 200 Qua­drat­me­ter gro­ßen Gar­ten und wol­len di­rekt mit der Ar­beit be­gin­nen.

Ge­mein­sam mit Dr. Chris­toph Schmitz vom Ver­ein „Acker­de­mia“be­tre­ten die Kin­der die Flä­che und ge­hen zu den je­wei­li­gen Äckern, die sie in vier­köp­fi­gen Teams be­treu­en. Seit dem Früh­jahr nimmt der Weg­berger Re­al­schu­le am Bil­dungs­pro­gramm „Ge­mü­seA­cker­de­mie“teil und ist da­bei die ers­ten Schu­le aus dem Kreis Heins­berg. Durch An­bau, Pfle­ge und Ver­mark­tung soll die Wert­schät­zung der Kin­der und Ju­gend­li­chen für Le­bens­mit­tel wach­sen. Der Ver­ein wür­de ger­ne wei­te­re Schu­len in der Re­gi­on für ei­ne Teil­nah­me ge­win­nen.

„Die Idee zur , Ge­mü­seA­cker­de­mie’ ist auf dem el­ter­li­chen Eg­gera­ther Hof in Holz­wei­ler ent­stan­den“, er­zählt der Er­kelen­zer Chris­toph Schmitz wäh­rend ei­ner Ar­beits­pau­se. Nach Be­su­chen von Schul­klas­sen hat­te er sich ge­fragt, wie Schü­ler an nur ei­nem Tag nach­hal­tig ler­nen sol­len, wie Land­wirt­schaft funk­tio­niert. Auf­bau­end auf ei­ner wis­sen­schaft­li­chen Ar­beit über die „Ent­frem­dung der Ge­sell­schaft von Nah­rungs­mit­teln“in­iti­ier­te Schmitz die „Acker­de­mie“. Er er­zählt: „Wäh­rend der Pi­lot­pha­se im Jahr 2014 ha­ben sechs Schu­len in Berlin, Bran­den­burg und Nord­rhein-West­fa­len teil- ge­nom­men, in die­sem Jahr sind ins­ge­samt 20 Schu­len und zu­sätz­lich Nie­der­sach­sen da­bei.“

Die jun­gen Gärt­ner, die Un­kraut rup­fen, schuf­feln oder den Bo­den lo­ckern, wen­den sich im­mer wie­der an Chris­toph Schmitz. Beim Kar­tof­fel­kä­fer-Sam­meln ha­ben sie be­son­ders klei­ne Ver­tre­ter ge­fun­den, oder ein Mäd­chen fragt nach klei­nen Ver­for­mun­gen auf ei­nem Kohl­ra­bi­blatt. Wö­chent­lich kom­men die Re- al­schü­ler in der frei­wil­li­gen Ar­beits­ge­mein­schaft auf den Acker und küm­mern sich zwei Un­ter­richts­stun­den lang um To­ma­ten, Zuc­chi­ni, Lauch, Man­gold oder Boh­nen. Sa­lat und Ra­dies­chen konn­ten sie schon ern­ten. Und der Kohl­ra­bi ist lang­sam auch so weit. Im Wech­sel über­neh­men die Leh­rer Chris­tel Strau­chen und To­bi­as Arndt die Lei­tung – die eh­ren­amt­li­chen Men­to­rin­nen Ma­ria Arndt und Ma­ri­ta Lan­ger­beins, die das von der Stadt Weg­berg ge­pach­te­te Stück Land kos­ten­los zur Ver­fü­gung stellt, sind im­mer da­bei. „Das prak­ti­sche Ar­bei­ten ist für die Kin­der ein High­light, und ih­re Mo­ti­va­ti­on er­höht sich mit dem Wach­sen der Pflan­zen“, be­rich­ten die Leh­rer. Schul­lei­te­rin Ka­rin Vie­then über­zeug­ten am Pro­jekt so­wohl die räum­li­che Nä­he zur Schu­le als auch das um­fas­sen­de Kon­zept mit Sä­en, Pflan­zen, Pf­le- gen, Ern­ten bis Ver­kau­fen und die Rea­li­sie­rung in­ner­halb der Schul­ge­mein­schaft.

„Acker­de­mia“stell­te Jung­pflan­zen, Saat­gut, Dün­ger, Ar­beits­ge­rä­te und Lehr­ma­te­ri­al zur Ver­fü­gung, be­glei­tet das Vor­ha­ben und trägt ei­nen Teil der über­schau­ba­ren Kos­ten. För­der­ver­ein, Spon­so­ren und spä­ter die Schü­ler durch Ver­kaufs­er­lö­se wer­den den an­de­ren Teil über­neh­men.

RP-FO­TO: JÜR­GEN LAA­SER

Dr. Chris­toph Schmitz (2.v.l.) spricht mit ei­ni­gen Kin­dern der Re­al­schu­le Weg­berg über Schäd­lin­ge, die sie an dem von ih­nen an­ge­bau­ten Ge­mü­se ent­deckt ha­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.