Rad­fah­ren und da­bei die Re­gi­on er­le­ben

Zum 28. Nie­der­rhei­ni­schen Rad­wan­der­tag bie­ten die Städ­te Er­kelenz und Weg­berg erst­mals ei­ne ge­führ­te Schloss- und Klos­ter­rou­te an: Die fa­mi­li­en­freund­li­che Ra­d­rund­tour macht Sta­ti­on an ver­schie­de­nen Se­hens­wür­dig­kei­ten.

Rheinische Post Erkelenz - - Erkelenzer Zeitung - VON KATH­RIN BOEHME

ER­KELENZ/WEG­BERG Wer Rad­fah­ren mit ei­ner ge­führ­ten Ent­de­ckungs­tour durch die Re­gi­on ver­bin­den will, hat am 7. Ju­li die Mög­lich­keit da­zu: Am 28. Nie­der­rhei­ni­schen Rad­wan­der­tag fin­det ei­ne Ra­d­rund­fahrt mit Füh­rung zwi­schen Er­kelenz und Weg­berg statt.

Zu­sätz­lich zu fünf an­de­ren Rou­ten im Kreis, die aus­ge­schil­dert sind und ei­gen­stän­dig be­fah­ren wer­den kön­nen, ver­bin­den sich die Städ­te erst­mals zu der „Schloss- und Klos­ter­rou­te“und zei­gen so ihr In­ter­es­se dar­an, noch nä­her zu­sam­men­zu­ar­bei­ten. „Wir sind froh, dass die­ses Pro­jekt so gut ge­klappt hat und kön­nen uns als Städ­te auf die­se Wei­se an­nä­hern und ver­net­zen“, sind sich Bür­ger­meis­ter Pe­ter Jan­sen und Micha­el Stock ei­nig. Von Er­kelenz wie von Weg­berg aus führt die cir­ca 29,1 Ki­lo­me­ter lan­ge „Schloss- und Klos­ter­rou­te“an ver­schie­de­nen Se­hens­wür­dig­kei­ten zwi­schen den Städ­ten vor­bei, an de­nen je­weils kurz ein­ge­kehrt wird. Die zwei Fahr­rad­tou­ren star­ten ent­we­der am Rat­haus­platz in Weg­berg und füh­ren bis zum Al­ten Rat­haus in Er­kelenz oder um­ge­kehrt.

In Er­kelenz über­nimmt der Hei­mat­ver­ein der Er­kelen­zer Lan­de die Lei­tung der Tour, in Weg­berg führt das Stadt­mar­ke­ting die Grup­pe an und gibt an den ein­zel­nen Hal­ten nä­he­re In­for­ma­tio­nen zu den kul­tur­his­to­ri­schen Se­hens­wür­dig­kei­ten.

Vom Al­ten Rat­haus in Er­kelenz führt die Rou­te zu­nächst nach Oerath und dem Haus Ho­hen­busch, wo der För­der­ver­ein Ho­hen­busch die Rad­fah­rer be­grüßt. Als Mit­tags­pau­se dient ein et­wa ein­stün­di­ger Halt in Schwa­nen­berg. Auf der wei­te­ren Fahrt ge­lan­gen die Teil­neh­mer zum Schloss Tü­schen­broich und keh­ren am Nach­mit­tag am Rat­haus­platz in Weg­berg ein. Die zwei­te Grup­pe mit Start in Weg­berg fährt den um­ge­kehr­ten Weg, als ge­mein­sa­mer Treff­punkt ist be­wusst das Mit­tag­es­sen in der Schwa­nen­ber­ger Markt­schän­ke ge­wählt, das so zum Aus­tausch ein­la­den soll. Wei­te­re Se­hens­wür­dig­kei­ten auf der Stre­cke sind un­ter an­de­rem die Ul­richs­ka­pel­le bei Tü­schen­bro­isch, auch die Schwa­nen­ber­ger Kir­che steht für ei­ne Be­sich­ti­gung of­fen.

An je­dem Halt er­war­tet die Teil­neh­mer ei­ne ma­xi­mal zehn­mi­nü­ti­ge Er­läu­te­rung über die his­to­ri­sche Be­ge­ben­heit: Die über­sicht­li­che In­for­ma­ti­on ist be­wusst nicht län­ger ge­hal­ten, da­mit die Rad­tour wei­ter­hin im Vor­der­grund steht, gleich­zei­tig sol­len Teil­neh­mer aus an­de­ren Re­gio­nen da­zu ein­ge­la­den wer­den, sich die Se­hens­wür­dig­kei­ten bei ei­nem wei­te­ren Be­such in Ru­he an­zu­se­hen. Dank der vie­len Ras­ten ist die „Schloss- und Klos­ter­rou­te“be­son­ders für Fa­mi­li­en ge­eig­net: Die Stre­cke führt über gut aus­ge­bau­te Wirt­schafts­we­ge oh­ne Stei­gung und soll der Teil­neh­mer­zahl und Mit­tags­es­sen­wunsch (7,50 Eu­ro, vor Ort in der Markt­schän­ke in Schwa­nen­berg zu be­zah­len) bis spä­tes­tens Mitt­woch, 3. Ju­li, er­for­der­lich. Die Teil­neh­mer­an­zahl ist be­grenzt. An­mel­dung un­ter ste­phan.jo­[email protected] er­kelenz.de, 02431 8549 (Er­kelenz) oder stadt­mar­ke­[email protected]­berg.de, 02434 83107 (Weg­berg).

in ei­nem ent­spann­ten Tem­po ge­fah­ren wer­den, da­mit auch Kin­der pro­blem­los mit­hal­ten kön­nen.

Die An­kunft in Weg­berg oder Er­kelenz kann gleich­zei­tig auch zum Ver­blei­ben ge­nutzt wer­den: Das Stadt­fest und der ver­kaufs­of­fe­ne Sonn­tag in Weg­berg wie auch die Bier­bör­se oder ein Stadt­rund­gang in Er­kelenz sol­len mit dem Rad­wan­der­tag ver­bun­den wer­den kön­nen. Im Er­kelenz steht für die Rad­fah­rer au­ßer­dem ein Ge­sund­heits- und Fahr­rad­check zur Ver­fü­gung – der 7. Ju­li steht so ganz im Zei­chen des Rad­fah­rens.

RP-FO­TO: MICHA­EL HECKERS (ARCHIV)

Ein Ziel des 28. Nie­der­rhei­ni­schen Rand­wan­der­ta­ges ist das idyl­lisch ge­le­ge­ne Schloss Tü­schen­broich.

RP-FO­TO: RUTH KLAPPROTH

Sie wer­ben für die neue Schloss- und Klos­ter­rou­te (von links): Gün­ther Mer­kens, Ul­rich Lam­bertz, die Bür­ger­meis­ter Micha­el Stock und Pe­ter Jan­sen, Frank Kör­fer und Nicole Stof­fels.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.