IN­FO Wie ein Such­er­geb­nis ver­schwin­det

Rheinische Post Goch - - POLITIK -

Rechts­pflicht Goog­le ver­linkt in sei­nen Such­er­geb­nis­sen un­zäh­li­ge Web­sei­ten. Ver­stößt de­ren In­halt auf den ers­ten Blick ge­gen die Rech­te ei­ner Per­son, darf Goog­le die In­ter­net­sei­ten nicht mehr an­zei­gen. Vor­aus­set­zung: Der Such­ma­schi­nen­be­trei­ber wird von Drit­ten auf den Rechts­ver­stoß hin­ge­wie­sen. Selbst nach Rechts­ver­stö­ßen su­chen muss Goog­le nicht. Lösch­an­fra­gen Seit Mai 2014 gin­gen laut Goog­le ins­ge­samt 354.923 An­fra­gen mit der Bit­te um Lö­schung ei­nes Such­er­geb­nis­ses aus Deutsch­land ein. EU-weit wa­ren es 2.080.903 An­fra­gen. Ge­löscht Ent­fernt wur­den 47, 8 Pro­zent (169.684) der aus Deutsch­land be­män­gel­ten Such­er­geb­nis­se. Die Quo­te ist im EU-Ver­gleich nied­ri­ger: Im Schnitt wur­den 43,3 Pro­zent (900.665) ge­löscht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.