Was das Die­sel-Ur­teil be­deu­tet

Rheinische Post Goch - - WIRTSCHAFT - VON JAN DREBES, ARNE LIEB, BIRGIT MARSCHALL UND FLO­RI­AN RIN­KE stark ge­fähr­det ge­fähr­det leicht ge­fähr­det

Für die Po­li­tik ist es ei­ne Bla­ma­ge, dass die Rich­ter des Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richts grund­sätz­lich Fahr­ver­bo­te er­lau­ben. Die­sel-Fah­rer könn­ten in zahl­rei­chen Städ­ten das Nach­se­hen ha­ben. Auch für die Wirt­schaft hat das Ur­teil Fol­gen.

BER­LIN/DÜS­SEL­DORF Das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt hat ent­schie­den, dass Städ­te grund­sätz­lich Fahr­ver­bo­te ver­hän­gen dür­fen, um Luft­ver­schmut­zung ein­zu­däm­men. Sol­che Ver­bo­te wür­den mas­si­ve Fol­gen ha­ben. Wir be­ant­wor­ten die wich­tigs­ten Fra­gen. Wel­che Die­sel-Fahr­zeu­ge wä­ren von Ver­bo­ten be­trof­fen? Wer ei­nen Die­sel mit der Ab­gas­norm Eu­ro 4 oder schlech­ter be­sitzt, muss am ehes­ten mit ei­nem Fahr­ver­bot rech­nen. Au­tos mit Eu­ro-5Die­sel­mo­tor dürf­te das erst spä­ter dro­hen. Je nach Luf­t­rein­hal­te­plan des je­wei­li­gen Bun­des­lan­des sind Ex­per­ten zu­fol­ge selbst Ver­bo­te für Eu­ro-6-Die­sel denk­bar, wenn der tat­säch­li­che Stick­oxid-Aus­stoß der Au­tos zu hoch ist. Wel­che Ab­gas­norm ein Fahr­zeug hat, ist im Fahr­zeug­schein un­ter Zif­fer 14 ver­merkt. Sind auch Ben­zi­ner be­trof­fen? Die Rich­ter in Leip­zig ur­teil­ten, dass Ver­bo­te auch für sehr al­te Ben­zi­ner gel­ten könn­ten. Mit Blick auf die be­son­ders stark be­trof­fe­ne Stadt Stutt­gart, de­ren Fall ne­ben dem von Düs­sel­dorf ver­han­delt wur­de, ent­schied das Ge­richt, dass Fahr­ver­bo­te für Ben­zi­ner un­ter­halb der Schad­stoff­klas­se Eu­ro 3 ei­ne ge­eig­ne­te Maß­nah­me zur Luf­t­rein­hal­tung sein könn­ten. Wel­che Über­gangs­fris­ten sind bei künf­ti­gen Ver­bo­ten mög­lich? Das Ge­richt hat spe­zi­ell für Stutt­gart ei­ne Über­gangs­frist fest­ge­legt: Fahr­ver­bo­te sol­len für Eu­ro-5-Die­sel erst ab 1. Sep­tem­ber 2019 mög­lich sein. Für äl­te­re Die­sel bis zur Norm Eu­ro 4 sind Fahr­ver­bo­te in Stutt­gart frü­her mög­lich. Da es sich um ein Grund­satz­ur­teil han­delt, könn­ten die­se Fris­ten auch für an­de­re Kom­mu­nen gel­ten. Aus­nah­men könn­te es gleich­zei­tig bei­spiels­wei­se für Hand­wer­ker, Lie­fe­ran­ten und An­woh­ner ge­ben. Wann könn­ten Fahr­ver­bo­te (et­wa in Düs­sel­dorf) Rea­li­tät wer­den? Bis es zu Fahr­ver­bo­ten kä­me, ver­gin­ge noch viel Zeit. Zu­nächst wol­len die Län­der das schrift­li­che Ur­teil des Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richts ab­war­ten, das et­wa zu Os­tern ver­öf­fent­licht wird. Dann müs­sen sie ih­re Luf­t­rein­hal­te­plä­ne an­pas­sen, was Mo­na­te dau­ern könn­te. Ob ei­ne Kom­mu­ne für ein­zel­ne Stra­ßen oder Stadt­tei­le Die­sel-Fahr­ver­bo­te ver­hängt, muss schließ­lich noch der Stadt­rat be­schlie­ßen. Stick­stoff­di­oxid (NO2) im Jah­res­mit­tel über dem Grenz­wert von 40 m

2015 2016 2017

Cor­ne­li­us­stra­ße, Düs­sel­dorf 53 48 49 44 Oberhausen Mül­hei­mer Stra­ße 50 49 46 42 Aa­chen Wil­helm­stra­ße

2018* 50 48 46 42 Gel­sen­kir­chen Kurt-Schu­ma­cher-Stra­ße 59 58 56 51 Düs­sel­dorf Cor­ne­li­us­stra­ße Es­sen Glad­be­cker Stra­ße 66 63 62 56 43 45 41

Köln Cle­vi­scher Ring 49 51 50 45 Dort­mund Bra­ckeler Stra­ße Las­sen sich Die­sel-Fahr­zeu­ge jetzt noch ver­kau­fen? 49 51 49 44 Ha­gen Graf-von-Gah­len-Ring 51 49 49 45 Wup­per­tal Ga­the

41 So­lin­gen Kon­rad-Ade­nau­er-Stra­ße 47 45 46 42 Le­ver­ku­sen Gus­tav-Heinemann-Stra­ße ei­nem Jahr war na­he­zu je­des zwei­te neu­zu­ge­las­se­ne Au­to in Deutsch­land ein Die­sel. Für die Her­stel­ler spielt der Selbst­zün­der gleich­zei­tig ei­ne zen­tra­le Rol­le beim Er­rei­chen der von der EU vor­ge­ge­ben CO2G­renz­wer­te ih­rer Flot­ten – Die­sel­Fahr­zeu­ge sto­ßen deut­lich we­ni­ger CO2 aus als Ben­zi­ner. Ver­feh­len die Die­sel die Zie­le, dro­hen Stra­fen. Vie­le Zu­lie­fe­rer wie­der­um ma­chen mit Die­sel-Kom­po­nen­ten gu­te Ge­schäf­te. Dies dürf­te schwie­ri­ger wer­den. Kommt doch die blaue Pla­ket­te? Die am­tie­ren­de Bun­des­re­gie­rung wol­le Fahr­ver­bo­te wei­ter­hin ver­mei­den, er­klär­ten Ver­kehrs­mi­nis­ter Chris­ti­an Schmidt (CSU) und Um­welt­mi­nis­te­rin Bar­ba­ra Hend­ricks (SPD). Der Uni­ons­teil der Re­gie­rung lehnt auch die Ein­füh­rung ei­ner „Blau­en Pla­ket­te“wei­ter strikt ab, die von Grü­nen und vom Städ­te­tag ge­for­dert wird. Schmidt sag­te, der Bund wol­le et­wa durch die För­de­rung des öf­fent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehrs bis 2020 er­rei­chen, dass in fast al­len Städ­ten die EU-Grenz­wer­te für Stick­oxid und Fe­in­staub wie­der ein­ge­hal­ten wür­den. Wird es Hard­ware-Nach­rüs­tun­gen ge­ben? Da­für plä­diert zu­min­dest Bar­ba­ra Hend­ricks. Sie sag­te, sie se­he die Fahr­zeug­her­stel­ler in der Pflicht bei der Nach­rüs­tung von Die­sel-Pkw. Al­ler­dings sei ei­ne Ver­pflich­tung da­zu recht­lich au­ßer­or­dent­lich schwie­rig. Der Au­to­mo­bil­club ADAC hat­te zu­letzt nach­ge­wie­sen, dass Hard­ware-Nach­rüs­tun­gen den Schad­stoff­aus­stoß um bis zu 90 Pro­zent ver­rin­gern kön­nen. Die Au­to­mo­bil-In­dus­trie lehnt die (deut­lich teu­re­ren) Hard­ware-Nach­rüs­tun­gen je­doch ab und setzt wei­ter auf Soft­ware-Up­dates. Wel­che Rol­le spielt die EU? Die EU er­wägt, Deutsch­land we­gen der an­hal­ten­den Über­schrei­tung der EU-Grenz­wer­te in 70 Städ­ten vor dem Eu­ro­päi­schen Ge­richts­hof (EuGH) zu ver­kla­gen. Der EuGH könn­te für je­den Tag nach ei­nem Ur­teil, an dem die Grenz­wer­te wei­ter über­schrit­ten wer­den, ei­ne Geld­bu­ße ge­gen Deutsch­land in sechs­stel­li­ger Hö­he ver­hän­gen. Das will die Bun­des­re­gie­rung ver­mei­den. Des­halb schick­ten drei Mi­nis­ter ei­nen Brief nach Brüs­sel, in dem sie auch die Idee ei­nes kos­ten­lo­sen Nah­ver­kehrs in vie­len Städ­ten prä­sen­tier­ten. Wie sich nach ei­nem Ge­spräch mit fünf Ober­bür­ger­meis­tern am Mon­tag her­aus­stell­te, ist die­se Idee we­gen zu ho­her Kos­ten aber nicht um­setz­bar.

*Prognose (für So­lin­gen und Es­sen kei­ne Prognose vor­han­den) QUELLE: CAR UNI­VER­SI­TÄT DUIS­BURG-ES­SEN, UM­WELT­BUN­DES­AMT | FO­TO: DPA | GRAFIK: FERL

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.