Duis­burg soll mehr Po­li­zei er­hal­ten

Rheinische Post Goch - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

DUIS­BURG (dpa) Nach der Bei­na­heStra­ßen­schlacht in Duis­burg will das NRW-In­nen­mi­nis­te­ri­um die Zahl der Po­li­zis­ten in der Stadt auf­sto­cken – so lan­ge wie nö­tig, sag­te ein Spre­cher. Die Po­li­zei­stär­ke war in Duis­burg be­reits 2015 er­höht wor­den. Die Po­li­zei hat­te in der Nacht zu Mitt­woch zwei Grup­pen in Schach ge­hal­ten, die mit Ma­che­ten und Ei­sen­stan­gen auf­ein­an­der los­ge­hen woll­ten. 50 Men­schen wur­den fest­ge­nom­men, 20 ver­brach­ten die Nacht im Po­li­zei­ge­wahr­sam. Die Ur­sa­che für die Aus­ein­an­der­set­zung war un­klar. Die Ge­werk­schaft der Po­li­zei (GdP) for­der­te für pro­ble­ma­ti­sche Stadt­vier­tel ei­ne Min­dest­stär­ke an Be­am­ten im Wach­dienst, die nicht un­ter­schrit­ten wer­den dürf­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.