NRW-Jus­tiz­mi­nis­ter will Ra­sern Au­to weg­neh­men

Rheinische Post Goch - - NORDRHEIN-WESTFALEN -

Die Stra­fen für il­le­ga­le Au­to­ren­nen sind ver­schärft wor­den. Das trifft die Ra­ser-Sze­ne, die ges­tern „Car-Frei­tag“fei­er­te.

DÜS­SEL­DORF (kib/wer) NRW-Jus­tiz­mi­nis­ter Pe­ter Bie­sen­bach will schär­fer ge­gen Ra­ser vor­ge­hen. „Wir be­stra­fen nicht nur die selbst er­nann­ten Renn­fah­rer, son­dern be­schlag­nah­men auch de­ren Au­tos als Tat­mit­tel“, sag­te der CDU-Po­li­ti­ker. Die Fahr­zeu­ge wür­den ver­stei­gert, der Er­lös wer­de in die Staats­kas­se flie­ßen. „Wer glaubt, dass er in un­se­ren In­nen­städ­ten Ren­nen fah­ren darf, der soll­te schon ein­mal an­fan­gen, für ein Fahr­rad zu spa­ren.“. Die Tu­ning-Sze­ne fei­ert Kar­frei­tag tra- di­tio­nell „Car-Frei­tag“: Vie­le zei­gen bei Tref­fen tie­fer­ge­leg­te und leis­tungs­ge­stei­ger­te Au­tos. Die Po­li­zei kon­trol­lier­te in Städ­ten wie Ober­hau­sen, Reck­ling­hau­sen und Düs­sel­dorf – lan­des­weit sei es fried­lich ge­blie­ben.

Die Po­li­zei er­mit­telt, weil es ges­tern nach Zeu­gen­aus­sa­gen ein il­le­ga­les Ren­nen auf der A 57 bei Meer­busch gab. Es kam zu ei­nem Un­fall, der Scha­den liegt bei 200.000 Eu­ro. Im Herbst war das Straf­ge­setz­buch ge­än­dert wor­den. Seit­dem sind il­le- ga­le Ren­nen ei­ne Straf­tat, für die ne­ben ei­ner Geld­stra­fe auch ei­ne Ge­fäng­nis­stra­fe von bis zu zwei Jah­ren so­wie der Ver­lust des Au­tos droht, wie Chris­ti­an Jan­ec­zek vom Deut­schen An­walt­ver­ein er­klärt. „Was der Jus­tiz­mi­nis­ter da ver­kün­det, ent­spricht dem gel­ten­den Recht“, sagt Straf­rechts­an­walt An­walt Chris­toph Lep­per aus Düs­sel­dorf. Der dro­hen­de Ver­lust des Au­tos kön­ne ab­schre­ckend wir­ken, so Ver­kehrs­rechts­an­walt Gre­gor Le­ber. Den Ju­ris­ten sind noch kei­ne Fäl­le nach neu­er Rechts- la­ge be­kannt. Fach­leu­te se­hen zwei Pro­ble­me: Um ein Fahr­zeug ein­zu­zie­hen, müs­se nach­ge­wie­sen wer­den, dass der Ei­gen­tü­mer am Ren­nen teil­ge­nom­men ha­be. Zwei­tens wol­le der Jus­tiz­mi­nis­ter auch Au­tos von Be­sit­zern ein­zie­hen, die ih­re Wa­gen für Ren­nen ver­lei­hen. Das sei schwer nach­weis­bar. In Bochum kon­trol­lier­ten die Be­am­ten 169 Au­tos in­ten­siv und be­an­stan­de­ten 42: 19 Mal war die Be­triebs­er­laub­nis er­lo­schen, zwölf Fah­rern wur­de die Wei­ter­fahrt un­ter­sagt.

FO­TO: FEU­ER­WEHR MEER­BUSCH

Auf der A 57 sol­len sich zwei Lam­bor­ghi­ni ges­tern Mit­tag ein Ren­nen ge­lie­fert ha­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.